Tesla will eigenen Ridesharing-Service inklusive Versicherung anbieten

Bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2019 hat Elon Musk von Tesla bekanntgegeben, dass es einen eigenen Ridesharing-Service mit App und Versicherung anbieten will.

Eigentlich war geplant, dass der Dienst, bisher unter dem Namen „Tesla Network“, erst an den Start geht, wenn Ende 2020 der selbstfahrende Taxis-Dienst auf den Straßen unterwegs ist. Nun will das Unternehmen offensichtlich aber schon früher in den Ridesharing-Markt einsteigen – mit menschlichen Fahrern.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres startete Tesla mit seiner eigenen Versicherung in Kalifornien. Damals gab der Autohersteller bereits bekannt, dass die Autoversicherung um bis zu 30 Prozent günstiger sein könnten als bei anderen Anbieter und dass geplant ist, das Angebot nach und nach auszuweiten.

Durch die große Datenmenge an Echtzeitdaten kann Tesla das Risiko besser abschätzen und dadurch die Durchschnittskosten genauer berechnen.

Dies wird sich dann auch als Kostenvorteil gegenüber dem Wettbewerb bei der Ridesharing-App zeigen.

 

Bild: © jamesteohart – stock.adobe.com

Themen: