R+V und KRAVAG unterstützen BE SMART!

Die bundesweite Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“ bekommt neuen Zuwachs. Die Versicherer R+V und KRAVAG wollen die Aufklärungsarbeit zum Thema der Ablenkung am Steuer mit unterstützen.

Aktuelle Statistiken belegen, dass die Zahlen der Verletzten und Getöteten im Straßenverkehr erneut steigen, was unter anderem auch auf die Ablenkung am Steuer zurückzuführen ist. Etwa jeder vierte Unfall passiert durch Ablenkung und Unachtsamkeit am Steuer. Beim vermeintlich kurzen Blick aufs Handy legen Autofahrer Dutzende Meter quasi im Blindflug zurück – und übersehen dabei leicht die Vollbremsung des Vordermanns, den Fußgänger auf dem Zebrastreifen oder den Radfahrer, der viel langsamer auf der Straße unterwegs ist.

Um dieser Entwicklung positiv entgegenzuwirken, ziehen die Initiatoren von BE SMART! mit der R+V Versicherung und ihrer Tochter KRAVAG ab sofort an einem Strang und möchten durch gemeinsame Aktionen noch mehr Autofahrer und Verkehrsteilnehmer von einem verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Geräten im Straßenverkehr überzeugen.

Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland e.V., teilt zur neuen Partnerschaft mit:

„Wir sind sehr froh, mit R+V und KRAVAG zwei Unternehmen gefunden zu haben, die sich ebenso wie wir für eine sichere Nutzung des Smartphones am Steuer einsetzen und Autofahrer vor den Gefahren der Ablenkung im Straßenverkehr warnen möchten. Schließlich ist die Versicherung letztendlich die Instanz, die in einem Schadensfall einspringt. Doch es gibt immer Situationen, in denen auch die beste Versicherung nicht weiterhelfen kann, deshalb ist frühzeitige Aufklärung und Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer sehr wichtig.“

Aktionen für Kunden und Partner der R+V Versicherung

Gemeinsam mit BE SMART! wird R+V zum Thema Ablenkung durch das Smartphone im Straßenverkehr Workshops vor Ort für Kunden und Partner – wie beispielsweise die Volks- und Raiffeisenbanken – anbieten.

Was viele Autofahrer obendrein nicht wissen: Als Unfallverursacher sind sie über ihre eigene Kfz-Haftpflichtversicherung nicht abgesichert, sondern ausschließlich die Beifahrer und der Unfallgegner. Um Unfälle zu verhüten, ist es wichtig, Autofahrern die Gefahren der Handy-Nutzung am Steuer noch stärker ins Bewusstsein rücken.

Unterstützer sind breit aufgestellt

Zusammen mit weiteren Partnern der Kampagne – dazu zählen Bridgestone, CarMobility, congstar, ESSO/ExxonMobil, der Automobilclub KS/AUXILIA, die Mediengruppe RTL Deutschland, Samsung, Sortimo, der Verband der Automobilindustrie (VDA) und Volkswagen – soll die Kampagne BE SMART! weiter in die Öffentlichkeit getragen werden, um so viele Menschen wie möglich mit der Botschaft „Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“ zu erreichen.

 

Bild: © by-studio / fotolia.com

 

Themen: