MORGEN & MORGEN und softfair gründen Prov:Con GmbH

MORGEN & MORGEN und softfair GmbH haben mit der Prov:Con GmbH ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, um künftig im Bereich der Prozessunterstützung und der gemeinsamen Entwicklung neuer technologischer Lösungen zu kooperieren.

Ziel des Unternehmens ist es, die Anbindungsprozesse für die Versicherer zukünftig zu vereinheitlichen.

Matthias Brauch, Geschäftsführer von softfair und Vorsitzender der Geschäftsführung der Prov:Con GmbH, dazu:

„Mit der Entscheidung für eine strategische Zusammenarbeit beider Häuser haben wir die optimalen Voraussetzungen für einheitliche und hochfrequentierte Prozessstrecken geschaffen. Diese werden, unabhängig vom jeweils genutzten Vergleichsprogramm, eine äußerst attraktive Basis für den digitalen Austausch der gesamten Branche sein.“

Bei der Entwicklung neuer Technologien werden beide Häuser künftig ihre Expertise bündeln. Die Prov:Con wird dafür unter anderem auf vorhandene Technik von softfair zurückgreifen und darüber die Brücke zu den Vergleichslösungen von MORGEN & MORGEN schlagen.

Peter Schneider, Geschäftsführer von MORGEN & MORGEN und der Prov:Con GmbH, sagt:

„Softfair hat in den vergangenen Jahren an vielen Stellen der Vertriebsprozesskette, vor allem für Großkunden, beachtliche Pionierarbeit geleistet und umfangreiches Know-how aufgebaut. MORGEN & MORGEN ist vor allem bei den mittleren bis größeren Maklerhäusern stark vertreten. Als Partner bringen wir die marktführende Technologie nun auch zu diesen Zielgruppen und können damit den Gesellschaften garantieren, dass ihre Entwicklungen eine noch höhere Akzeptanz am Markt genießen.“

 

Bild: © lassedesignen / fotolia.com