ConceptIF und DEFINO wollen DIN-Norm zum Durchbruch verhelfen

Die DEFINO Institut für Finanznorm AG und ConceptIF werden Makler ab sofort bei der Anwendung der DIN-Norm 77230 unterstützen und eine erfolgreiche Zertifizierung honorieren.

Makler, die bei DEFINO erfolgreich eine Zertifizierung als „Spezialist/in für die private Finanzanalyse – DIN 77230“ absolviert haben, können mit einem Bonus auf ihre Courtage rechnen. Auf Konzepte der Assekuradeure ConceptIF Biz und ConceptIF Pro vergütet ConceptIF eine um bis zu zehn Prozent höhere auf die derzeit vereinbarte Courtage.

Jan Bergmann, Leiter Produktmanagement bei der ConceptIF AG, sagt:

„Die DIN-Norm ist für uns ein Qualitätsnachweis für eine hochwertige und umfassende Beratung. Wir honorieren die Bemühungen jener Maler [sic], die sich dem Zertifizierungsprozess unterziehen und die DIN 77230 im bestmöglichen Interesse der Kunden anwenden.“

Durch die DIN-Norm haben Verbraucher die Sicherheit, dass das Ergebnis einer solchen Analyse unabhängig vom Berater immer vergleichbar ist. Makler können im Rahmen der DIN-Analyse alle Risiken ihrer Kunden aufdecken, Versorgungslücken rechtzeitig schließen und Haftungsrisiken minimieren.

Die positive Außenwirkung durch eine erfolgreiche Zertifizierung mit dem DEFINO-Siegel macht laut DEFINO-Vorstand Dr. Klaus Möller den Mehraufwand wett:

„Allerdings ist der ganzheitliche Ansatz der Norm mit einem hohen Qualitätsanspruch verbunden, der für Makler zunächst mehr Arbeit und Aufwand bedeutet. Doch der Aufwand lohnt sich, denn wir erwarten mehr Vertrauen der Verbraucher in die Arbeit der Berater und Vermittler.“

ConceptIF erwartet, dass die DIN-Norm langfristig zum Branchenstandard wird. Bei Haftungsstreitigkeiten um eine fachgerechte Beratung ist davon auszugehen, dass die Gerichte die DIN-Norm als Entscheidungsgrundlage für ihre Urteile heranziehen werden. Für Vermittler kann es daher nur von Vorteil sein, sich nach DIN 77230 zu zertifizieren.

 

Bild: © dimj / fotolia.com

Themen: