hendricks bietet neue Vertrauensschadenversicherung

hendricks bietet nun mit HPVSV eine Vertrauensschadenversicherung (VSV) ohne umfangreiche Ausschlussklauseln an.

Es sind neben den traditionellen Formen der Wirtschaftskriminalität auch Cybercrime-Risiken (Fake-CEO-Fraud, Telefon-, WLAN-Router-Hacking) und die damit verbundenen Vermögensschäden abgesichert. Und dies auch dann, wenn der Vorfall bei einem Cloud-Dienstleister geschieht.

Die neue Versicherung unterscheidet nicht zwischen internen und externen Vertrauenspersonen, ersetzt auch Schäden durch Dritte und deckt Fälle ab, in denen der Täter nicht sicher ermittelt werden kann.

Theodoros Bitis, Director Cyber & Crime Unit der hendricks GmbH, sagt:

„Die HPVSV ist die ideale Ergänzung zur D&O- und Cyberversicherung und heute unerlässlicher Bestandteil des Risikomanagements von Unternehmen. Sie bietet eine 360°-Absicherung mit einzigartigen Deckungsbausteinen, die gezielt auch auf die neuartigen Risiken zugeschnitten ist. Versichert sind nicht nur Angriffe auf die eigene EDV, sondern auch Angriffe auf Dienstleister – besonders wichtig bei der zunehmenden Nutzung von Cloud Services. Und die HPVSV übernimmt die Kosten für die Schadensermittlung und Rechtsverfolgung genauso wie für Vermögensschäden, die direkt mit dem schadenauslösenden Vorfall zusammenhängen, und Vertragsstrafen.“

 

Bild: © Pablo Lagarto / fotolia.com

Themen: