Aktuelles

AfW gegen EU-Pläne für ein Provisionsverbot

Es gibt in Brüssel derzeit intensive Überlegungen, ein Provisionsverbot bei Kapitalanlageprodukten einzuführen. Dieses könnte sich auch auf Versicherungsprodukte ausdehnen. Der AfW spricht sich dezidiert für ein Beibehalten des Provisionssystems aus.

Weitere Nachrichten

Produktintervention: BaFin schützt Kleinanleger

Kleinanleger sind ab dem 1. Januar 2023 davor geschützt, beim Handel mit Futures unbegrenzte Verluste zu erleiden. Anders als in der Entwurfsfassung vom Februar 2022 bleibt der Futur-Handel möglich, wenn sie damit realwirtschaftliche Preisrisiken absichern.

Porsche AG: Das Beste aus dem Börsengang machen

Der Porsche-Börsengang bietet große Investment-Chancen – steht doch die Wachstumsprognose der Aktie bereits vor der Emission auf vollem Erfolg. Welche gängigen Fehler, die Börsianer bei einer Neuemission machen, man jedoch vermeiden sollte.

100 Wale mit mehr als 10.000 Bitcoins

Mittlerweile lagern auf 0,35 Prozent der Wallets rund 85 Prozent aller Bitcoins: So besitzen mehr als 100 Krypto-Schwergewichte jeweils über 10.000 Bitcoins. Im Oktober 2021 besaßen rund 80 Einzelinvestoren eine fünfstellige Anzahl an BTCs.

EU-Gesetzgeber müssen PRIIPs-Überprüfung umgehend starten

Der BVI fordert die EU-Gesetzgeber auf, die für Ende 2019 geplante Überprüfung der Verordnung über verpackte Anlageinstrumente für Kleinanleger (PRIIPs) umgehend zu starten. Die Mängel bei den Vorgaben zur Wertentwicklung und Berechnung der Kosten im PRIIPs-Informationsblatt (PRIIPs-KID) können nur mit Korrekturen in der ursprünglichen Verordnung sinnvoll beseitigt werden.

Steuerliche Enteignung von Kleinanlegern?

Steuerliche Enteignung von Kleinanlegern?

Wie weitreichend sind die Pläne der Bundesregierung, die eine deutliche Einschränkung der Verlustverrechnung vorsehen? Ist das sogar eine steuerrechtliche Enteignung von Kapitalanlegern?