Hiscox launcht Kunstversicherung

© Seventyfour – stock.adobe.com

Der Spezialversicherer Hiscox restrukturiert das bestehende Versicherungsangebot im Bereich Kunst. Die vorher vier verschiedenen Produkte werden von zwei umfassenden Deckungskonzepten abgelöst. Die Neuerungen und das komprimierte Angebot erleichtern es Maklern künftig, das passende Produkt für ihre Kunden zu finden.

Alina Sucker, Underwriting Manager Art & Private Clients, Hiscox SA

Private Kunstsammlungen, Musikinstrumente und Firmensammlungen sichert die Versicherungslösung Fine Art & Collections by Hiscox ab. Für die Absicherung von öffentlich ausgestellter und gewerblich gehandelter Kunst sorgt die Police Gallery & Institutions by Hiscox.

Um den Dynamiken und den sich verändernden Bedürfnissen der Versicherungsnehmer auf dem Kunstmarkt gerecht zu werden, wurden die Deckungskonzepte für den Bereich Kunst optimiert. Alina Sucker, Underwriting Manager Art & Private Clients erklärt:

Für private Sammler und Firmensammlungen gibt es zahlreiche Verbesserungen – etwa die erhöhte Vorsorge oder Extrakostenpositionen – beispielsweise in Form des Ersatzes von Kosten für Reisen, die aufgrund eines größeren Schadenfalls abgesagt werden müssen.

Innovationsklausel, verbesserter Antrag & Allgefahrendeckung

Markus Niederreiner, Deutschlandchef, Hiscox SA

Mit dem Relaunch profitieren Kunden von mehreren Vorteilen: Neben einer Allgefahrendeckung gewährleistet eine Innovationsklausel in beiden Produkten, dass kommende beitragsfreie Produktverbesserungen automatisch gültig sind. Ebenso profitieren Kunstsammler bei beiden Versicherungskonzepten von einer erhöhten Vorsorge sowie angepassten Kostenpositionen. Die Bedingungswerke sind einfach sowie transparent gestaltet und umfassen eine weite Deckung. Zudem ist der Einstieg ab sofort für einen noch niedrigeren Preis möglich – zum Beispiel ab 195 Euro Mindestprämie für Kunst und Sammlungen bis 100.000 Euro.

Hiscox versichere seit Beginn der Unternehmensgeschichte wertvollen Privatbesitz von Kunden. Dem Versicherer sei bewusst, dass hier neben einem finanziellen meist eine hoher emotionalen Wert dazu komme, berichtet Markus Niederreiner, Deutschlandchef von Hiscox. Er erklärt weiter:

Entsprechend wichtig ist es für unsere Kunden, sich bei Schadenfällen auf den Zugang zu einem exzellentem Expertennetzwerk sowie auf ausgezeichnete Schadensregulierung verlassen zu können.

Mit den beiden neu aufgesetzten Produkten für die Absicherung von Kunst möchten Hiscox diese Tradition fortführen, Niederreiner. Denn Kunstversicherungen seien und blieben essentieller Bestandteil der Hiscox-DNA.

Die neuen Deckungskonzepte im Detail

Fine Art & Collections by Hiscox bietet erstklassigen Versicherungsschutz für private Kunstsammlungen, Musikinstrumente, Firmensammlungen oder besondere Sammlungsgegenstände wie Weine, Whisky oder wertvolle Handtaschen. Außerdem umfasst das Deckungskonzept Fine Art & Collections eine hohe Vorsorge von 30 Prozent sowie weltweiten Versicherungs- inklusive Transportschutz.

Darüber hinaus bietet Hiscox Kapazitäten für die Absicherung sehr großer Sammlungen. Der Abschluss für kleine und mittlere Risiken ist dank des Hiscox Online-Antrags schnell und einfach. Versicherungsnehmer der Police können über den Standardservice hinaus auch den exklusiven Zugang zur Hiscox Premium Lounge in Anspruch nehmen.

Für eine hervorragende Absicherung für Museen, Kunstausstellungen, Auktionshäusern, Galeristen und Kunsthändler sorgt Gallery & Institutions by Hiscox. Für passgenauen Schutz gibt es zahlreiche Wahlmöglichkeiten und mehrere Versicherungsorte sind in einer Police versicherbar. Zusätzlich gibt es bei diesem Deckungskonzept speziell für Museen eine hohe Vorsorge von 25 Prozent. Auch hier erfolgt der Abschluss für nicht-kommerzielle Ausstellungen über den Hiscox Online-Antrag.

Bild (2–3) © Hiscox SA, Niederlassung für Deutschland