Weiterbildung: Hohe Akzeptanz für Online-Seminare

Sich von daheim aus über Online-Seminare weiterzubilden wurde in Zeiten des Corona-Shutdowns für viele Alltag. Instinctif Partners hat Teilnehmer befragt und überwiegend positives Feedback zu den Online-Formaten erhalten.

Denn 96 Prozent der Teilnehmer sind mit der technischen Umsetzung zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden. Drei Viertel der Teilnehmer hatten keinerlei technische Probleme. Schwierigkeiten traten nur bei der Tonübertragung auf (15 Prozent). Hier wirkten sich offenbar Netzprobleme beziehungsweise zu geringe Bandbreiten aus.

Eine Mehrheit von 60 Prozent findet Online-Seminare als Ergänzung zu Präsenzveranstaltungen sinnvoll.

Dr. Hubert Becker, Managing Partner bei Instinctif Partners, sagt:

„Wir können inzwischen sehr ausgereifte Anwendungen nutzen, die mit einer zielgruppengerechten Vorbereitung und einer professionellen Organisation einen echten Mehrwert für die Teilnehmer bieten.

Besonders bemerkenswert ist, dass ein Drittel der von uns befragten Teilnehmer Online-Veranstaltungen gegenüber Präsenzveranstaltungen sogar bevorzugt. Die spannende Frage ist, ob diese Präferenz auch nach der Corona-Krise bestehen bleibt. In vielen Fällen sind aktuell die Online-Teilnehmerzahlen deutlich höher, als es bei den ursprünglich geplanten Präsenzveranstaltungen zu erwarten gewesen wäre.“

Die Akzeptanz bei den durchführenden Unternehmen und den Teilnehmern kommt allerdings nicht von selbst.

Dr. Hubert Becker erklärt:

„Wichtige Erfolgskriterien sind ein klares Branding der Veranstaltung, um sie unterscheidbar zu machen, eine sorgfältige Vorbereitung der Referenten, technisch wie inhaltlich, und ein gut organisierter Einladungsprozess. Leistungsfähige Webformate bieten zusätzlich noch eine flexible Nutzerführung, Interaktionsmöglichkeiten sowie Auswertungen zur Resonanz.“

 

Bild: © WrightStudio – stock.adobe.com

Themen: