omni us: Millionenförderung für KI durch Europäische Kommission

omni:us erhält von der Europäischen Kommission eine Förderung in Höhe von 1,6 Millionen Euro. Damit soll das Unternehmen die Weiterentwicklung seiner Machine Learning gestützten Versicherungs-Schadenplattform vorantreiben.

Die Förderung kommt vom Europäischen Innovationsrat (EIC) der Kommission im Rahmen des Horizont-2020-Programms. Das finanziert Projekte, die darauf abzielen, Europas Position als Weltmarktführer für technologische Innovationen zu sichern.

omni:us hat eines der international leistungsstärksten KI-Systeme für die automatische Dokumentenerkennung und Datenextraktion entwickelt und speziell auf die Bedürfnisse der Versicherungsbranche angepasst. Die Technologie bildet gleichzeitig die Basis für umfassende kognitive Lösungen für das Schadenmanagement, an denen das Unternehmen arbeitet.

Die Mittel aus der EIC-Förderung, die omni:us über einen Zeitraum von zwei Jahren erhält, ermöglichen es, das Team von derzeit 67 Mitarbeitern durch weitere Data Scientists und Engineers zu verstärken. Damit steigert omni:us seine Fähigkeiten in der KI-Forschung sowie in der Umsetzung von Pilotprojekten, die den Versicherungsunternehmen die Potenziale von KI beim Wandel vom starren prozessgebundenen hin zum agilen datengetriebenen Arbeiten demonstrieren.

Derzeit zählen Allianz, Bâloise, AmTrust und wefox zu seinen Kunden.

 

Bild: © Kaikoro – stock.adobe.com

Themen: