Aktuelles

Weitere Nachrichten

Debeka führt SMS-Unwetterwarnung ein

Für Versicherte in der Wohngebäudeversicherung wird ein neues Warnsystem eingeführt: Wird in einem bestimmten Gebiet ein Unwetter vorhergesagt, erhalten betroffene Personen Informationen dazu gezielt per SMS. Wer den Service nutzen möchte, muss seine Zustimmung aktiv erteilen.

VKB: Schadenaufwand zwischen 150 und 225 Mio. Euro

Die Versicherungskammer rechnet durch das jüngste Starkregenereignis mit 40.000-50.000 Schäden. Als Folge davon steigt das Interesse an einem Elementarschadenschutz. In Bayern sind bislang nur rund 38 Prozent gegen Naturgefahren versichert.

R+V: rund 100 Mio. Euro Unwetter-Schäden

Überflutete Ladengeschäfte, abgedeckte Dächer, zerschlagene Fensterscheiben: Am stärksten betroffen sind Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Niedersachsen. Um die jüngsten Unwetterfolgen zu bewältigen, schickt die R+V Schadenexperten für eine zügige Aufnahme der Schäden in die betroffenen Gebiete.