Aktuelles

Versicherer wollen Schäden automatisch regulieren

Die Standard-Softwares für den Versicherungsmarkt erlauben inzwischen, viele Schadenarten weitgehend dunkel zu verarbeiten. 95 Prozent der Hersteller geben an, dass die von ihnen entwickelten Module dies beherrschen. Meist geht es dabei um einfache Massenschäden etwa nach einem Naturereignis.

Neue Führung und Strukturen bei HDI Global SE

Die HDI Global SE führt seit dem 1. Oktober Teams ihres Portfolio Steerings in den Sachversicherungssparten zusammen. Die neu zentralisierte Aufstellung soll unter der Leitung von Dr. Carsten Schulte das Erreichen des strategischen Ziels der Underwriting Excellence beschleunigen.

Weitere Nachrichten

Schiff in Not: Wer zahlt die Rettung?

Statistisch gesehen passieren weltweit jeden Tag rund sieben Schiffsunfälle. Wer welchen Anteil zahlen muss, ermittelt ein vereidigter Sachverständiger, auch Dispacheur genannt. Er errechnet die geretteten Werte und legt die Kosten im Verhältnis um.

Lebensmittelbranche und -betriebe umfangreich absichern

Die Lebensmittelbranche verzeichnete in der Corona-Pandemie immense Zuwächse, trotz Lieferengpässen. Wie wirkt sich dies auf Risiken und deren Absicherung aus? Ein Interview mit Dr. Alfred Mathy & Wolfgang Riecke, Vorstände der SHB, über die Anforderungen der Branche.

Neuer Anbieter für Audits im Riskmanagement

Wenn ein Versicherer das Risikomanagement auf Dienstleister überträgt, muss er deren Tätigkeit prüfen lassen. Für diese Audits, insbesondere im Segment der Transportversicherung, bieten ‚Die Auditoren‘ ab sofort eine neue, qualifizierte Alternative.