Aktuelles

Einkommenssteuer-Strategien zum Jahreswechsel

Gerade zum Jahreswechsel kann einiges bewegt werden, um schnell noch Steuern zu sparen. Sein Geld zum richtigen Zeitpunkt auszugeben, zahlt sich steuerlich aus. Welche Ausgaben sollten dabei vorgezogen und welche ins nächste Jahr verschoben werden?

Steigende Inflation: Wer die größte Last trägt

Vor allem ärmere Haushalte und Rentner spüren die Folgen der steigenden Inflation. Für die Einkommensärmsten sind die Lebenshaltungskosten seit 1995 um fast 34 Prozent gestiegen, die der einkommensreichsten Haushalte dagegen nur um rund 28 Prozent.

Weitere Nachrichten

Alternde Bevölkerung wird zur Belastungsprobe

Mit dem Übergang der Baby-Boomer-Generation in die Rente verschlechtert sich das Verhältnis von Beitragszahlern und Rentnern. Notwendig ist ein aufeinander abgestimmtes Maßnahmenpaket zur Sicherung des Sozialstaats. Einzelne Reformen reichen nicht aus.

Das deutsche Rentensystem ist nicht zu retten

Norman Argubi, Vorstand der finanz-center AG, erklärt, warum das deutsche Rentensystem durch den demografischen Wandel zum Scheitern verurteilt ist und wie die junge Generation alternativ für das Alter vorsorgen sollte.

Alterseinkünfte richtig kalkulieren

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren 2020 knapp zwei Drittel aller Rentenleistungen einkommensteuerpflichtig. Wer seinen Ruhestand finanziell unabhängig genießen will, sollte daher seine Nettoansprüche im Alter umsichtig berechnen.

Rentner arbeiten trotz gutem Auskommen

7,8 Prozent der über 64-Jährigen Bundesbürger gingen 2019 einer Beschäftigung nach. Dabei zeigt sich, dass erwerbstätige Rentner oft überdurchschnittlich qualifiziert sind und keine niedrigere Rente haben. Demnach gibt es keinen Unterschied in der Rentenhöhe zwischen arbeitenden und nicht arbeitenden Rentnern.

Neues BestAger Darlehen

Immobilienbesitzer können jetzt ein altersunabhängiges Darlehen ohne Gesundheitsprüfung aufnehmen, das nicht zu Lebzeiten getilgt werden muss. Die monatliche Zinsrate ist erfreulich niedrig, und die Bedingungen sind völlig unkompliziert. Außer der monatlichen Rate fallen keine weiteren Kosten oder Gebühren an.

Einkommen driften nach erster Corona-Welle auseinander

Um eine (weitere) Verschärfung der Einkommensungleichheit abzumildern, sind neben dem Kurzarbeitergeld und Subventionen für Selbstständige weitere sozialpolitische Maßnahmen wichtig. Diskutiert werden Minijobs in sozialversicherungspflichtige Jobs umzuwandeln oder Minijobber*innen vorübergehend ein Recht auf Kurzarbeitergeld einzuräumen.