Home » Sortierte Beiträge "Geringverdiener"
Private Altersvorsorge bringt wenig

Private Altersvorsorge bringt wenig »

Gut die Hälfte der rentennahen Erwerbstätigen kann den Konsum im Ruhestand nicht halten, so eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

bAV: jetzt die richtigen Weichen stellen

bAV: jetzt die richtigen Weichen stellen »

Drei Viertel der von Willis Towers Watson befragten Unternehmen bestätigen, dass die bAV das wichtigste Nebenleistungsangebot für Arbeitnehmer ist.

Die Mär vom reichen Vermieter

Die Mär vom reichen Vermieter »

Anders als häufig gedacht, sind Vermieter von Wohnungen und Häusern nicht immer reich, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

GKV: Versicherte zahlen jährlich 448 Euro aus der eigenen Tasche

GKV: Versicherte zahlen jährlich 448 Euro aus der eigenen Tasche »

448 Euro zahlen gesetzlich Krankenversicherte pro Jahr aus eigener Tasche für medizinische Leistungen – doch die Zufriedenheit ist auf Rekordniveau.

Eigenkapitalschwelle beim Hauskauf

Eigenkapitalschwelle beim Hauskauf »

Claus Michelsen (DIW Berlin), geht der Frage nach, warum vor allem so viele junge Familien damit hadern, sich ein Eigenheim zu kaufen.

Feuer frei fürs Rentenwerk

Feuer frei fürs Rentenwerk »

13 Jul, 2017
bAVProdukte

Nach der Entscheidung zur Reform der Betriebsrente ist der Weg frei für „Das Rentenwerk“, das gemeinsame Betriebsrenten-Angebot von fünf Versicherern.

Riester im Abwärtstrend

Riester im Abwärtstrend »

9 Jun, 2017
AssekuranzRiester

16,5 Millionen Riester-Verträge gibt es in Deutschland seit 2002. Davon ruht jeder fünfte und wird nicht weiter bespart.

SPD und rote Rentenmathematik

SPD und rote Rentenmathematik »

9 Jun, 2017
Politik

Martin Schulz und die Rente: Das Rentenniveau soll bei 48% stabilisiert werden, die Beiträge bei 22%. Nur wer’s finanziert, bleibt fragwürdig.

Einkommensteuer liegt zwischen 0 und 19 Prozent

Einkommensteuer liegt zwischen 0 und 19 Prozent »

30 Mai, 2017
NationalSteuern

Durchschnittsverdiener zahlen je nach Familiensituation zwischen 1,4 und 19,2 Prozent Einkommensteuer vom Bruttoeinkommen, Soli inklusive.

Das Sozialpartnermodell – im Zeichen der Tarifbindung

Das Sozialpartnermodell – im Zeichen der Tarifbindung »

Mit dem BRSG wird nicht die betriebliche Altersvorsorge sondern die Tarifbindung gestärkt.