Aktuelles

Covid-19 als Berufskrankheit

Infizieren sich Angestellte bei der Arbeit mit Covid-19, kann dies als Berufskrankheit oder Arbeitsunfall gelten. Erkrankte haben dann Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Doch je nach Beruf sind die Hürden hoch.

Mit Unruhen an den Märkten ist zu rechnen

Die wirtschaftliche Erholung könnte sich als nicht stark genug erweisen, wie zunächst erwartet und bereits eingepreist wurde. Zudem haben die Märkte die potenziellen Auswirkungen der Delta-Variante unterschätzt. Ein Vontobel-Marktkommentar zur Volatilität.

Weitere Nachrichten

Stark in der Pandemie: Das deutsche Gesundheitssystem

Deutschland ist mit der zweitältesten Bevölkerung in Europa und einer überdurchschnittlich hohen Risikoprävalenz im internationalen Vergleich bislang gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Faktoren dafür waren unter anderem die europaweit höchsten Zahl an Intensivbetten und ein funktionierender Schutz von Angehörigen der stationären Pflege.

Lockdown ist kein Showstopper für Versicherer

Die Digitization Study 2020 von EY Innovalue zeigt: Die Pandemie hat das Risikobewusstsein erhöht. Ein Drittel der Befragten hat sich intensiver mit dem eigenen Versicherungsschutz beschäftigt. Dabei wurden Online- und Offline-Kommunikation mit dem Versicherer als gleich gut eingestuft.