Home » Schadenmonitor
Zahl der Wildunfälle auf Rekordhoch

Zahl der Wildunfälle auf Rekordhoch »

Im vergangenen Jahr gab es laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit ungefähr 275.000 so viele Wildunfälle wie noch nie.

Lloyd’s City Risk Index: Börsencrash die größte Bedrohung

Lloyd’s City Risk Index: Börsencrash die größte Bedrohung »

Von Menschen verursachte Risiken sind eine größere Bedrohung für die deutsche Wirtschaftsleistung als Naturkatastrophen, so eine Studie von Lloyd’s.

Trotz Katastrophenjahr: Dagobert Duck lässt grüßen

Trotz Katastrophenjahr: Dagobert Duck lässt grüßen »

Laut einer Studie sitzen die weltweiten Rückversicherer auf einem so dicken Kapitalpolster wie nie zuvor – trotz zahlreicher Naturkatastrophen.

Unwetter belasten Allianz Deutschland

Unwetter belasten Allianz Deutschland »

Die Unwetter 2017 haben der Allianz ihre Ergebnisse verhagelt: Der operative Gewinn und der Nettogewinn sind stark gesunken.

Friederike teurer als gedacht

Friederike teurer als gedacht »

Neuen Zahlen nach ist Friederike nun der zweitschwerste Wintersturm seit 1997, da der GDV das Schadenaußmaß noch oben korrigierte.

Friederike kostet 500 Millionen Euro

Friederike kostet 500 Millionen Euro »

Aus Sicht der Versicherungswirtschaft war Friederike nur ein mittelschweres Unwetter, auch wenn der Sturm große Auswirkungen auf den Alltag hatte.

LVM: Schadenaufnahme Sturmtief „Friederike“

LVM: Schadenaufnahme Sturmtief „Friederike“ »

In der LVM-Zentrale gehen gerade die Schadenmeldungen ein, die „Friederike“ verursacht hat. Eine erste Bilanz zeigt: NRW ist flächendeckend betroffen.

Munich RE: Mit der Cloud gegen Naturkatastrophen

Munich RE: Mit der Cloud gegen Naturkatastrophen »

Mit cloudbasierten Datenanalysen will die Munich RE das finanzielle Risiko von Schäden aus Naturkatastrophen abfedern.

VEMA: Stellungnahme zur Schadensachbearbeitung

VEMA: Stellungnahme zur Schadensachbearbeitung »

Zur Qualität der Schadensachbearbeitung und Entwicklung der letzten Jahre äußert sich der Vorstandsvorsitzende der VEMA Hermann Hübner wie folgt …

ZÜRS Geo: 99 Prozent problemlos gegen Überschwemmung versicherbar

ZÜRS Geo: 99 Prozent problemlos gegen Überschwemmung versicherbar »

Die Zahl der am stärksten von Hochwasser bedrohten Häuser ist auf 129.700 gesunken. Das ist ein Rückgang um rund 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.