Aktuelles

Finanzwissen und die Generation Ahnungslos

Noch immer kommt praktisches Finanzwissen in der Schule zu kurz. Theoretisch über die Inflation zu sprechen, reicht nicht aus. Junge Menschen müssen lernen, was der Wertverlust des Geldes für ihr Erspartes bedeutet: Wie kauft man Aktien? Wie funktioniert ein ETF? Und wie erkenne ich seriöse Finanzprodukte?

Frauen fürchten sich zu Recht vor Altersarmut

Mehr als die Hälfte der Frauen befürchten, ihren Lebensstandard im Alter nicht zu halten können. Als Folge schreiben sie das Thema Sicherheit bei der Geldanlage besonders groß und setzen auf das altbewährte Sparbuch. Dabei vergeben sie klare Renditechancen.

Weitere Nachrichten

Mit dem Alter steigt der Wunsch zu reisen

Fragt man die deutsche Bevölkerung nach ihren Prioritäten im Leben, so wünscht sich der Großteil Gesundheit, finanzielle Unabhängigkeit sowie eine ausgewogene Work-Life-Balance. Je älter die Menschen sind, desto häufiger träumen sie davon, Reisen zu unternehmen und auch im Alter noch etwas Neues erleben.

Finanzwelt im Wandel

Ausschließlich sichere Anlagestrategien funktionieren heute nicht mehr, da sie kaum noch Zinsen bringen. Die Scheu vor der Anlage an der Börse muss überwunden werden, denn inzwischen gibt keine rentablen Alternativen zum Aktienkauf mehr.

Geldanlage ohne Risiko – gibt es so etwas heute noch?

Noch vor wenigen Jahren war das Geld zumindest vor einem Wertverlust durch die Inflation sicher und Zinsen ermöglichten Kapitalerträge. Mit klassischen Sparmöglichkeiten ist das heute kaum mehr möglich. ETF-Sparpläne sind eine Alternative.

Warum Frauen neue Finanzstrategien brauchen

Durch Phänomene wie Gender Pay klafft eine erhebliche Lücke zwischen den Gehältern von Männern und Frauen. Folgen für die Rente sind unausweichlich und Frauen müssen sich verstärkt um ihre Vorsorge kümmern. Und zwar frühzeitig. Time is money.

Nullrunden beim Tagesgeld

573 Banken und Sparkassen zahlen überhaupt keine Zinsen mehr aufs Tagesgeld. Das ist die höchste Zahl, die Verivox bei seinen regelmäßigen Marktauswertungen je erhoben hat. Bei Top-Banken gibt es noch immer 0,45 Prozent Tagesgeldzinsen.

Das Sparbuch, ein Auslaufmodell?

Nach wie vor vertrauen viele Deutsche auf das gute alte Sparbuch und legen dort Geld auf die hohe Kante. Doch lohnt sich das heutzutage wirklich noch? Die LV1871 hat die Lücke ausgerechnet, die durch falsches Sparen entstehen kann.