Aktuelles

Finanzielle Lage verschärft sich bei jungen Geringverdienern

Für die Hälfte der Jugendlichen wirkte sich die Corona-Pandemie nicht auf das Sparverhalten aus. Doch gerade für die, deren finanzielle Lage schon angespannt ist, wird es schwieriger vorzusorgen: Fast ein Drittel legt jetzt weniger Geld zur Seite als vor der Pandemie.

Einkommenssteuer-Strategien zum Jahreswechsel

Gerade zum Jahreswechsel kann einiges bewegt werden, um schnell noch Steuern zu sparen. Sein Geld zum richtigen Zeitpunkt auszugeben, zahlt sich steuerlich aus. Welche Ausgaben sollten dabei vorgezogen und welche ins nächste Jahr verschoben werden?

Weitere Nachrichten

Eigenes Dach über dem Kopf wird zum Luxus

Es wollen zwar immer mehr Deutsche Immobilien erwerben, sind jedoch seltener dazu imstande. Nur noch 4,8 Prozent der Bundesbürger zwischen 30 und 44 Jahren können sich Wohneigentum leisten. 2010 waren es noch 8,7 Prozent.

Alternde Bevölkerung wird zur Belastungsprobe

Mit dem Übergang der Baby-Boomer-Generation in die Rente verschlechtert sich das Verhältnis von Beitragszahlern und Rentnern. Notwendig ist ein aufeinander abgestimmtes Maßnahmenpaket zur Sicherung des Sozialstaats. Einzelne Reformen reichen nicht aus.

Wo kann man sich Wohneigentum noch leisten?

Nicht mehr als 30 Prozent des verfügbaren Haushaltseinkommens sollte Wohnen nach einer Faustformel kosten: 2020 wäre in 363 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten der Kauf einer 70m²-Wohnung für den Durchschnittshaushalt finanzierbar gewesen.