Baloise Hagelflieger zeigt erste positive Tendenz

Seit August 2018 ist der Baloise Hagelflieger jeweils während der Hagelsaison von Anfang Mai bis Ende September im Einsatz. Während der Pilotphase erstreckt sich das Einsatzgebiet zunächst auf die Deutschschweiz.

Der Hagelflieger fliegt gezielt Hagel-Gewitterwolken an und impft sie zur Vermeidung der Bildung großer Hagelkörner. Das dabei angewandte Vorgehen der Wolkenimpfung ist für Mensch und Natur unbedenklich.

Dieses Verfahren zeigt gemäß interner Schadenanalyse eine erste positive Tendenz. Ausgangspunkt der Analyse sind die internen Hagelschaden-Daten der letzten zwanzig Jahre.

So ergibt die interne Analyse der Anzahl Schadenfälle im Motorfahrzeug-Bereich, dass im Vergleich zu den Jahren 2000-2017 der hagelbedingte Schadenaufwand seit Beginn der gezielten Wolkenimpfung sich konstant auf einem tiefen Niveau befindet. Zurzeit bewegt er sich auf einem mittleren einstelligen Millionenbetrag.

Insgesamt wurden im Jahr 2020 vier „Schadenereignisse“, das sind Tage mit mehr als 50 Schadenfälle, verzeichnet, an denen der Hagelflieger jeweils im Einsatz war. Die durchschnittliche Schadenhöhe war an diesen Tagen rund 10 Prozent tiefer als im Jahresdurchschnitt. Dies lässt auf eine tiefere Intensität schließen. Die Anzahl Schadenfälle pro Jahr bewegt sich seit dem Start des Hagelfliegers im 2018 insgesamt auf einem relativ tiefen Niveau.

Thomas Schöb, Leiter Schaden und Mitglied der Geschäftsleitung der Baloise Schweiz, dazu:

„Obschon die positive Tendenz in der Reduzierung der Schwere der Hagelniederschläge erfreulich ist, ist eine Schlussfolgerung über die Wirksamkeit des Hagelfliegers verfrüht. Wir werden am Ende der Pilotphase gemeinsam mit der ETH und den Partnern aus dem Hagelbeirat die letzten Jahre analysieren und das weitere Vorgehen besprechen.“

Breite Abstützung des Projekts

Die Baloise arbeitet eng mit der ETH zusammen, welche den Einfluss der gezielten Impfung von Wolken wissenschaftlich analysiert. Zudem wurde ein Panel von Experten zu einem „Hagelbeirat“ berufen, mit welchem das Vorgehen zum gemeinsamen Ziel der Hagelprävention diskutiert wird.

Neben Vertretern von kantonalen Gebäudeversicherungen sind auch der Bauernverband, der Schweizerische Versicherungsverband SVV sowie die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft Mitglied des Hagelbeirats.

 

Bild: © felipe – stock.adobe.com

Themen: