Wüstenrot verbessert Tarifmerkmale in Wohnspartarifen

Die Wüstenrot Bausparkasse bietet mit neuen Darlehenskonditionen ab 0,45 Prozent Sollzins jetzt die niedrigsten Bausparzinsen in der Unternehmensgeschichte.

Mit dem gebundenen Sollzins ab 0,45 Prozent und einer Mindestbausparsumme von 10.000 Euro ist der Anreiz für Bausparer nun noch größer, sich die aktuell sehr günstigen Zinsen am Kapitalmarkt für künftige Finanzierungen zu sichern. Zudem können sämtliche staatliche Förderungen in nur einem Vertrag gebündelt werden.

Auch gibt es für Interessenten bis 24 Jahre einen Jugendbonus von 200 Euro und es wird für Bausparer bis 16 Jahre auf die Kontogebühr verzichtet. Darüber hinaus können die verschiedenen Motive der Kunden in der neuen Tariflandschaft passgenau abgedeckt werden: Egal ob Modernisierer, Finanzierer, Vorsorgesparer oder Anschlussfinanzierer: Die Tarifvarianten im Wüstenrot Wohnsparen und deren Einbau in Finanzierungskonzepte im Wohndarlehensbereich decken jeden Verwendungszweck ab.

Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender von Wüstenrot, dazu:

„Die Anpassungen in den Tarifen sind eine konsequente Fortentwicklung unseres Angebots. Dies zielt auf Kunden, die Eigenkapital ansparen und danach im Rahmen einer Finanzierung ein Bauspardarlehen in Anspruch nehmen und einsetzen wollen.“

Nachfrage nach selbstgenutzte Immobilie gestiegen

Eine von Wüstenrot in Auftrag gegeben Studie hat gezeigt, dass eine eigene Immobilie und ein Garten am Haus gerade jetzt den Menschen ein besonderes Maß an Sicherheit, Geborgenheit und Lebensqualität bieten. Zugleich hat gut jeder fünfte Mieter seit Beginn der Corona-Pandemie verstärkt darüber nachgedacht, Wohneigentum zu erwerben.

Bernd Hertweck erklärt:

„Die Wohnimmobilie ist nach wie vor klar im Aufwind. Denn zu den vielen Vorzügen, die sich aus ihrer Rolle als präferiertes Vorsorgeinstrument und als sichere Burg für das Familienleben ergeben, gesellen sich derzeit sehr beachtliche Fördermaßnahmen zur Erreichung gesamtgesellschaftlicher Ziele hinzu.“

Für die Vermögensbildung und den gewünschten stärkeren Eigenkapitalaufbau sorgt ab 2021 die neu gestaltete Wohnungsbauprämie (WoP), die in ihrer Höhe nach oben angepasst wird und ganz neue Berechtigtenkreise anspricht. Nach Berechnungen von Wüstenrot wird es im kommenden Jahr mehrere Millionen neue WoP-berechtigte Personen in Deutschland geben.

Attraktiver denn je sind auch die staatlichen Unterstützungsmaßnahmen für energetische Sanierungsmaßnahmen, wie etwa die Möglichkeit des Steuerabzugs oder die breite Palette der Zuschuss- und Darlehensprogramme.

 

Bild: © hedgehog94 – stock.adobe.com

Themen: