GEV bietet neues Ferienhauskonzept an

Die GEV Grundeigentümer-Versicherung (GEV) hat ihr Produktportfolio erweitert: Mit ihrem neuen Ferienhauskonzept bietet sie nun auch ein auf die Absicherung von inländischen Feriendomizilen abgestimmtes Produktpaket.

Dabei bilden die Wohngebäude- und Hausratversicherung beziehungsweise die Kombination aus beidem das Fundament.

Dr. Matthias Salge, Vorstandssprecher der GEV, erklärt:

„Doch so unterschiedlich die Orte und Gegebenheiten eines Feriendomizils sein können, so vielfältig sind auch die Gefahren, denen sie ausgesetzt sind. Deshalb bieten wir jetzt mit unserem neuen Ferienhauskonzept einen auf die speziellen Umstände und auf den individuellen Bedarf abgestimmten Versicherungsschutz.“

Deswegen können je nach Bedarf Zusatzmodule wie Elementarschutz, Glasschutz und Soforthilfe die gewählte Hauptversicherung ergänzen. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung rundet das Ferienhauskonzept ab.

Die Wohngebäudeversicherung

Da Ferienimmobilien in der Regel nicht durchgehend bewohnt werden und dadurch Schäden, wie ein Rohrbruch häufig erst spät entdeckt werden, können Maßnahmen zur Schadenminderung deshalb oftmals nur verzögert eingeleitet werden. Die daraus resultierenden Folgeschäden verursachen daher vielfach erhebliche Kosten, die das Ferienkonzept abdeckt. Aber auch haustechnische Anlagen wie Antennen oder Satellitenschüsseln sowie Markisen und Überdachungen sind im Versicherungsschutz enthalten.

Die Hausratversicherung

Gerade länger unbewohnte Ferienimmobilien haben ein erhöhtes Einbruchdiebstahlrisiko. Hier ersetzt im Falle eines Falles die Hausratversicherung des GEV Ferienhauskonzeptes die entwendeten oder durch Vandalismus zerstörten Gegenstände, leistet aber auch bei Beraubung, Feuer oder Wasserrohrbruch. Ebenso sind Schäden durch Rauch- oder Gasmelder-Fehlalarme abgedeckt.

Hinzu kommt unter anderem der Schutz bei grobfahrlässig herbeigeführten Schäden und Mietausfall für die Ferienimmobilie, die Übernahme der Mehrkosten für eine Ersatzunterkunft oder Rückreise sowie die Reisekosten zum Versicherungsort im Schadenfall.

Optional wählbare Zusatzmodule

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung versichert auch Gewässerschäden durch Öltanks im Keller und Baumaßnahmen.

Der Elementarschutz bietet Schutz bei Überschwemmungen, Erdbeben oder, vor allem in den Bergen interessant, bei Schneedruck oder Lawinen.

Der Baustein Glasschutz deckt Schäden sowohl an der Gebäude- als auch Mobiliarverglasung.

Das Modul Soforthilfe leistet unter anderem für Schädlingsbekämpfung, die Entfernung von Wespen-, Hornissen oder Bienennestern und übernimmt die Kosten für den Schlüsseldienst im Notfall.

 

Bild: © pogonici / fotolia.com

Themen: