Corona-Krise: GVV-Privatversicherung unterstützt Kunden mit Hilfspaket

Die GVV-Privatversicherung steht ihren Kunden in der Corona-Krise mit einem umfassenden, temporären Maßnahmenpaket zur Seite.

So reichen die Direkthilfen von einer kostensenkenden Anpassung der Kilometerleistung in der Kfz-Versicherung über kostenlose Erweiterungen von Versicherungsleistungen bis hin zur Abfederung von Zahlungsschwierigkeiten.

Wolfgang Schwade, Vorstandsvorsitzender der GVV-Versicherung, dazu:

„Wir stehen zusammen in dieser schwierigen Zeit. Als Teil der Solidargemeinschaft sind wir fest davon überzeugt, dass eine positive Zukunft nur miteinander erreicht wird.

Wenn Kunden in Zahlungsschwierigkeiten geraten, unterstützen wir sie ab sofort mit individuellen Lösungen – z. B. durch mögliche Änderungen im Versicherungsumfang.“

Das Corona-Hilfspaket der GVV-Privatversicherung im Überblick:

  • Erweiterter Kfz-Versicherungsschutz: Der Fahrerkreis wird jetzt kostenfrei auf Angehörige und Helfer wie eine Pflegekraft erweitert.
  • Kilometer-Rückerstattung: Da durch den Lockdown und auch noch danach weniger gefahren wurde, führen die weniger gefahrenen Kilometer zu einer möglichen Einstufung in eine niedrigere Kilometerklasse in der Kfz-Versicherung. Dadurch werden zusätzliche Kosteneinsparungen realisiert, die Ende 2020 über den Onlineservice von GVV-Privat geltend gemacht werden können.
  • Krankenhaustagegeld bei COVID-19-Erkrankung: Kunden, die über eine Unfallversicherung mit Krankenhaustagegeld verfügen, erhalten bei einer COVID-19-Behandlung im Krankenhaus das KH-Tagegeld, obwohl diese Leistung nicht in den Versicherungsbedingungen vorgesehen ist.
  • Sicheres Online-Banking bei der GVV-Hausratversicherung jetzt inklusive: Der bisher nur im Baustein PREMIUM abgedeckte Internetschutz „Pishing beim Online-Banking“ wird ohne Zusatzkosten für alle Hausratversicherten freigeschaltet.

Diese Maßnahmen sind vorerst bis zum 31.08.2020 befristet.

 

Bild: © REDPIXEL – stock.adobe.com

Themen: