Aktuelles

Weitere Nachrichten

Elektrofahrrad oder Leichtkraftrad?

Die Höchstgeschwindigkeit entscheidet über den Versicherungsschutz: ein E-Bike darf maximal 25 km/h auf den Tacho bringen, um in der Hausrat- sowie Privathaftpflichtversicherung mitversichert werden zu können. Fährt es schneller, gilt es als Kleinkraftrad.

Rundum sorglos-Schutz für E-Bikes

Der Versicherungsschutz für E-Bikes besteht weltweit an 365 Tagen im Jahr bei Beschädigung oder Zerstörung sowie Verlust durch Diebstahl oder Teilediebstahl – wie zum Beispiel des Akkus. Bei einer Akkuleistung unter 50 Prozent, wird dieser ersetzt.

Ammerländer aktualisiert Fahrradversicherung

Neu in allen Tarifen der Sparte Fahrrad ist die Abdeckung gewerblicher Nutzung für Selbstständige wie auch für Arbeitnehmer-Diensträder. Schäden durch Verschleiß werden bis zu 5 Jahre und eine nachlassende Akkuleistung ab einer Kapazität unter 65 Prozent abgefedert.

Ammerländer Hausrat setzt starke Akzente

Die überarbeitete Hausratversicherung nimmt Cyberkriminalität und E-Mobilität in den Fokus: Der Tarif Excellent sichert nun Vermögensschäden durch Onlinebetrug, Skimming und Pharming sowie Wallboxen auf dem Versicherungsgrundstück ab.

Umfassende Sicherheit zum Wohlfühlen

Helvetia erweitert die Hausrat-Tarife: Diebstahl von Fahrrädern und Pedelecs sind ab dem Kompakttarif mitversichert. Wetterbedingte Schäden und Cyber-Risiken versichert der Komforttarif. Nachhaltigkeit honorieren alle Tarife mit höheren Erstattungssätzen.

Reisesommer: Camping mit E-Bike & Co.

Camping liegt im Trend. Die Reise mit dem Caravan und Co. wird immer beliebter. Mit dabei sind zunehmend auch teure Begleiter wie das Tablet, die Spiegelreflexkamera, aber auch das Fahrrad oder E-Bike. Das gibt es bei der Absicherung zu beachten.