Sicherheit und Diversifikation gewinnen drastisch an Bedeutung

© M. Schuppich – stock.adobe.com

Mit Blick auf das neue Jahr sollten private Finanzen vor allem auf die Absicherung vor dem Unbill des Lebens ausgerichtet und breit aufgestellt sein, rät die Finanzberatungsgesellschaft Plansecur. Dies aber erst in einem zweiten Schritt nach einer umfassenden Analyse der Finanzlage.

Absicherung sei zwar schon immer eine gute Strategie gewesen, so Heiko Hauser, Geschäftsführer der Plansecur, ein, aber angesichts der sich überlappenden Krisen, von den Coronafolgen und vermehrten Unwetterkatastrophen über den Krieg in der Ukraine und eine galoppierende Inflation bis hin zu einer immer wackeligeren staatlichen Altersvorsorge, fallen der Sicherheit und der Diversifikation eine höhere Bedeutung zu als jemals zuvor. Der Plansecur-Chef empfiehlt daher den Verbrauchern eine schonungslose Analyse der Krisenfestigkeit der eigenen Finanzlage.

Finanzielle Sicherheit an erster Stelle

Heiko Hauser, Geschäftsführer, Plansecur Service GmbH & Co. KG

Das Unternehmen hat zum Jahreswechsel seinen „Plansecur-Report: Finanzbranche 2022/23“ vorgestellt. Der Bericht basiert auf einer Umfrage unter den Finanzberatern, um herauszufinden, was die Kunden am meisten beschäftigt. Plansecur-Chef Heiko Hauser verrät: Der Wunsch nach finanzieller Sicherheit stehe derzeit bei den meisten Kunden an erster Stelle. Angesichts unsicherer Zeiten verlange die Mehrheit nicht nach hohen Renditen, sondern will vor allem sicherstellen, dass ihr das Geld nicht durch die Finger rinne.

Ist die Basisabsicherung durch entsprechende Versicherungen und eine grundlegende Altersvorsorge gewährleistet, können je nach Einzelfall Fondssparpläne als langfristige Finanzanlage das Mittel der Wahl sein, regt der Geschäftsführer an.

Bild (2): © Plansecur Service GmbH & Co. KG