Werbung oder etwa doch Inhalt?

Banner, Werbe-Videos, Pop-Ups und Influencer, die ein Produkt in die Kamera halten: Werbung in sozialen Netzwerken ist allgegenwärtig und vielfältig. Doch viele Social-Media-Nutzer haben mittlerweile Schwierigkeiten, zwischen Werbung und inhaltlichen Beiträgen zu unterscheiden. Im Rahmen einer Bitkom Umfrage wurden 1.212 Internetnutzer ab 14 Jahren dazu befragt, darunter 1.011 Social-Media-Nutzer (83 Prozent). Die Fragestellung lautete: „Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu Werbung in sozialen Netzwerken zu bzw. nicht zu?“

So sagt knapp jeder zweite Nutzer (48 Prozent), dass Werbung von Inhalt nur schwer zu unterscheiden ist. Unter den jüngeren Nutzern im Alter von 14 bis 29 Jahren sind es sogar 56 Prozent. Unter den 50- bis 64-Jährigen und bei der Generation 65 Plus sind es dagegen nur jeweils 40 Prozent.

Werbung ist ok

78 Prozent der Social-Media-Nutzer haben das Gefühl, dass Werbung in sozialen Netzwerken in letzter Zeit zugenommen hat. Allerdings sind auch 60 Prozent der Meinung, dass Werbung in sozialen Netzwerken in Ordnung ist, weil dadurch die Netzwerke kostenlos zur Verfügung stehen. Bei den 14- bis 29-Jährigen sagen das sogar 66 Prozent.

Drei von zehn Befragten (29 Prozent) geben an, dass sie auf Werbung in sozialen Netzwerken nicht verzichten möchten, weil sie dadurch immer wieder Angebote oder Themen entdecken, die sie sonst nicht gefunden hätten. 35 Prozent meinen, dass Werbung in sozialen Netzwerken besser zu den eigenen Interessen passt als herkömmliche Online-Werbung.

Welche sozialen Netzwerke sind am beliebtesten? Wann, auf welchen Geräten und von wem werden sie genutzt? Welche Funktionen werden besonders nachgefragt? Die Antworten auf diese Fragen aus der Welt der sozialen Netzwerke sowie aktuelle Trends und Entwicklungen zeigt der neue Studienbericht „Social Media & Social Messaging“ von Bitkom Research auf.

Der Studienbericht kann hier kostenfrei heruntergeladen werden.

 

Bild: © StockPhotoPro / fotolia.com

Themen: