Aktuelles

Umsatzeinbußen in der wachsenden Datenflut

Acht von zehn Unternehmen haben Schwierigkeiten, (Kunden-)Echtzeitdaten zu nutzen und sie mit historischen Daten zu kombinieren. Das zeigt eine globale Studie unter Business- und IT-Entscheidern der Einzelhandels- und Finanzdienstleistungsbranche.

Weitere Nachrichten

Kompositversicherer fürchten um Zukunftsfähigkeit

69 Prozent der Experten für Kompositversicherungen gehen davon aus, künftig auf die Anforderungen des Marktes nicht mehr angemessen reagieren können. Der Grund liegt in fehlenden Innovationen aufgrund veralteter Software-Systeme.

Onlineshops unterschätzen existenzielle Risiken

Die Mehrheit der Onlineshop-Betreiber in Deutschland sieht ein geringes Risiko von Haftpflicht- und Cyber-Schäden für das eigene Geschäftsmodell. Doch laut der Hiscox Schadenstatistik machen vor allem Haftpflicht-Risiken in der Realität einen Großteil aller Schäden aus.

Mit Homeoffice und IT-Ausgaben Steuern sparen

Viele Berufstätige haben wegen der Corona-Pandemie die tägliche Fahrt ins Büro gegen die Arbeit im Homeoffice eingetauscht – und können davon steuerlich profitieren. Bitkom gibt Tipps, wie die Kosten für IT als Werbungskosten angerechnet werden können.

Cyberschutz für Ärzte und Heilberufe

Cyberschutz für Ärzte und Heilberufe

Da auch in der Medizin ohne digitale Hilfe vieles nicht mehr möglich ist, ist es für Cyberangreifer interessant, Systeme zu hacken, um so an persönliche Daten zu gelangen. Die ALTE LEIPZIGER bietet dafür nun eine Cyberversicherung, die im Fall eines Hackerangriffs unterstützt. 

Digitales Know-how in der Chefetage

Digitales Know-how in der Chefetage

Die größten Potenziale für den künftigen Unternehmenserfolg werden mit dem digitalen Know-how der Führungsebene, dem Personalwesen und der IT-Abteilung verknüpft. Besonders wichtig ist auch die Fitness der Mitarbeiter für die digitale Veränderung.

Kurzmeldungen