Aktuelles

Immobilienmakler zeigt Paar Wohnung

Mehr Geschäft für Makler im zweiten Quartal

Bundesdeutsche Wohnimmobilienmakler haben ein hervorragendes zweites Quartal abgeschlossen. Mit einer Maklerquote in Höhe von 68 Prozent verzeichnet die aktuelle Sprengnetter-Analyse eine Steigerung in Höhe von einem Prozentpunkt zum Vorquartal.

Weitere Nachrichten

Maklerin und Makler zeigen Paar Immobilie

Wo Neubauten teurer als Bestandswohnungen sind

Entscheidet beim Wohnungskauf der Geldbeutel und nicht der persönliche Geschmack, müsste in nahezu allen 400 deutschen Regionen die Wahl auf eine vor 2021 errichtete Bestandsimmobilie fallen. Denn Neubauten kosten mit Ausnahme der Ferienregion Nordfriesland überall einen Aufpreis.

Handwerker baut Aufzug ein

Eigentümer können behindertengerechten Umbau verlangen

Seit einer Gesetzesreform im Jahr 2020 können bestimmte bauliche Veränderungen in der Wohnanlage von den Besitzern einer Eigentumswohnung verlangt werden. Umbauten am Gemeinschaftseigentum werden erleichtert, wenn sie der Barrierefreiheit, dem Laden von E-Fahrzeugen, dem Einbruchschutz und dem Anschluss an ein Telekommunikationsnetz mit sehr hoher Kapazität dienen.

Immobilienmaklerin zeigt Paar Wohnung

Eigentumswohnungen – wo gibt es noch Investitionschancen

Im Jahr 2023 musste in 384 von 400 Landkreisen und kreisfreien Städten für eine durchschnittliche Eigentumswohnung inflationsbereinigt weniger ausgeben werden als im Vorjahr. Bis 2035 werden inflationsbereinigte Preisanstiege, in den sieben größten Metropolen, deren Umland und in weiteren Großstädten sowie Landkreisen im Süden und Nordwesten, erwartet.

Modellhäuser und Bargeld

Darlehenshöhe rauf, Standardrate runter

Im Dezember erreichte die durchschnittliche Darlehenshöhe mit 297.000 Euro den Maximalwert des Jahres 2023, während die monatliche Standardrate mit 1.435 Euro auf einen Jahrestiefststand fällt. Der anfängliche Tilgungssatz verbleibt trotz gesunkener Bauzinsen auf konstantem Niveau.