Aktuelles

Gas-Zahlungen künftig nur noch in Rubel?

Putin will die „feindlichen Länder“ dazu zwingen, Rubel zu kaufen, um damit Gasimporte zu zahlen. Die so erzwungene Steigerung der Rubel-Nachfrage, könnte die stark gefallene Währung stützen und ein Versuch sein, die Sanktionen bei den Banken hier zu lockern.

Die Krisenwährung Gold

Die schlimmste geopolitische Katastrophe in Europa seit dem zweiten Weltkrieg hat zu einer Kapitalflucht in Gold geführt. Die altbewährte Krisenwährung hat ihr Allzeithoch von August 2020 übertroffen und weist bislang den höchsten Monatsgewinn seit Juli 2020 aus. Analysten gehen davon aus, dass sich der Höhenflug weiter fortsetzen wird.

Weitere Nachrichten

Sparen ist angesagt: klassisch und in-App

Die Sparquote in Deutschland hat während des Lockdowns neue Rekordzeiten verzeichnet, und zwar nicht nur auf klassischen Sparkonten, sondern auch in-App. Alleine in Deutschland wurden seit Anfang des Jahres fast zwölf Millionen Euro mit Revolut gespart, genau 44 Prozent mehr als letztes Jahr zum selben Zeitpunkt.

Euro verliert ein Viertel seiner Kaufkraft

Seit seiner Einführung im Jahr 2002 hat der Euro ein Viertel an Kaufkraft verloren. Herkömmliches Sparen lohnt sich kaum mehr, denn die Inflationsrate könnte in Folge der Pandemie außerdem auf zwei bis auf vier Prozent steigen.

ZDFinfo-Doku über den Fall der einst größten Bitcoin-Börse

2011 übernahm der Franzose Mark Karpelès die Tauschbörse Mt. Gox und machte aus ihr die weltgrößte Bitcoin-Handelsplattform. Drei Jahre später platzte die Blase, und Anleger verloren ihr Geld. In der Doku spricht Karpelès zum ersten Mal offen über Aufstieg und Fall seiner Kryptowährungsbörse.