Aktuelles

Unternehmer rechnen mit Lieferausfällen

Die anhaltenden Lieferprobleme werden die Unternehmen im kommenden Jahr weiter belasten. Auch wenn gegen Ende 2022 eine spürbare Entlastung erwartet wird, rechnen gut ein Viertel der Unternehmen für 2023 mit Produktionsausfällen von bis zu fünf Prozent.

Digitalisierungsschub kleiner als gedacht

Ein Digitalisierungsschub durch die Pandemie findet laut IW-Studie nur an der Oberfläche statt. Trotzdem haben mehr Start-ups digitale Impulse gesetzt: Die Zahl der Gründungen mit digitalem Geschäftsmodell stieg im Jahr 2020 auf 2.658 (2019: 2.111).

Weitere Nachrichten

Rentner arbeiten trotz gutem Auskommen

7,8 Prozent der über 64-Jährigen Bundesbürger gingen 2019 einer Beschäftigung nach. Dabei zeigt sich, dass erwerbstätige Rentner oft überdurchschnittlich qualifiziert sind und keine niedrigere Rente haben. Demnach gibt es keinen Unterschied in der Rentenhöhe zwischen arbeitenden und nicht arbeitenden Rentnern.