Aktuelles

Finanzielle Lage verschärft sich bei jungen Geringverdienern

Für die Hälfte der Jugendlichen wirkte sich die Corona-Pandemie nicht auf das Sparverhalten aus. Doch gerade für die, deren finanzielle Lage schon angespannt ist, wird es schwieriger vorzusorgen: Fast ein Drittel legt jetzt weniger Geld zur Seite als vor der Pandemie.

Weitere Nachrichten

Gesundheit und Rente sind Stressfaktoren

Fast jeder zweite Berufstätige fürchtet, im Alter nicht genügend abgesichert zu sein, denn es fehlt der Überblick über die Rentenansprüche aus der staatlichen Rente, der betrieblichen und der privaten Altersvorsorge. Eine digitale Renteninformation könnte gezielter unterstützen.

Ein Leben lang im gleichen Beruf? Warum nicht …

Bunte Lebensläufe, Jobwechsel und Sabbaticals – die Arbeitswelt ist heutzutage flexibel und bietet viele Möglichkeiten für Neu- und Umorientierung. Trotzdem können sich 64 Prozent der ArbeitnehmerInnen bis 50 Jahre vorstellen, ein Leben lang im gleichen Beruf zu arbeiten.

Psychische Erkrankungen auf Rekordhoch

Psychische Erkrankungen auf Rekordhoch

Die krankheitsbedingten Fehlzeiten der Erwerbstätigen in Deutschland sind 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken, so eine Vorabauswertung des Gesundheitsreports 2020 der Techniker Krankenkasse.