Anzeige
Anzeige
Home » Sortierte Beiträge "DIW Berlin"
Untere Einkommensgruppen profitieren von Mütterrente II

Untere Einkommensgruppen profitieren von Mütterrente II »

Rund ein Viertel der Rentnerinnen würde von der Mütterrente II profitieren, vor allem alleinstehende Rentnerinnen, so eine Studie des DIW Berlin.

Abschläge auf die Frührente sind besser als Nullrunden

Abschläge auf die Frührente sind besser als Nullrunden »

28 Feb, 2018
NationalStudien

Ein Automatismus in der Rentenanpassungsformel würde zu pauschalen Rentenkürzungen führen. Deswegen sind Abschläge auf die Frührente zu bevorzugen.

DIW-Modell für bessere Integration von erneuerbaren Energien

DIW-Modell für bessere Integration von erneuerbaren Energien »

Das DIW-Modell gibt starke Anreize für Investitionen in Windkraft- und Solaranlagen, die sich langfristig gut in das Stromsystem integrieren können.

Das bisschen Haushalt macht sich von allein – sagt mein Mann

Das bisschen Haushalt macht sich von allein – sagt mein Mann »

Von den vollzeiterwerbstätigen Frauen in Führungspositionen, erledigt jede 3. den Hauptteil des Haushalts, bei den Männern sind es nur drei Prozent.

Eigenkapitalschwelle beim Hauskauf

Eigenkapitalschwelle beim Hauskauf »

Claus Michelsen (DIW Berlin), geht der Frage nach, warum vor allem so viele junge Familien damit hadern, sich ein Eigenheim zu kaufen.

Zerreißprobe für europäische Banken

Zerreißprobe für europäische Banken »

Die von der Bankenaufsicht angedachten verschärften Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen würden weitreichende Folgen für Banken haben.

Reformszenarien beim Einkommensteuertarif

Reformszenarien beim Einkommensteuertarif »

9 Jun, 2017
SteuernStudien

Die Beseitigung des „Mittelstandsbauchs“ beim Einkommensteuertarif würde vor allem Besserverdienende entlasten.

Rente vor 67 – den Staat juckt’s nicht

Rente vor 67 – den Staat juckt’s nicht »

Der Rentenbeitragssatz stabilisiert sich aufgrund der Abschläge selbst dann, wenn nicht bis 67 gearbeitet wird.

Wachstumsprognosen 2017

Wachstumsprognosen 2017 »

2 Jan, 2017
International

2017 wird die Wirtschaftswachstumsrate vor allem aufgrund der Dynamik am Arbeitsmarkt und des risikoreichen, internationalen Umfelds zurückgehen.

Steuereinnahmen steigen weniger stark als erwartet

Steuereinnahmen steigen weniger stark als erwartet »

23 Mrz, 2016
National

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden sollen laut aktueller DIW-Schätzung in 2016 um 1,7 Prozent zunehmen, im Jahr 2017 um 4,3 Prozent.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookie zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum/AGB

Zurück