Home » Ermächtigung
BGH-Urteil: Millionen Patientenverfügungen wirkungslos

BGH-Urteil: Millionen Patientenverfügungen wirkungslos »

Der BGH hat ein Urteil zu Patientenverfügungen gefällt, indem er alle faktisch für wirkungslos erklärt, die unpräzise Festlegungen beinhalten.

Patientenverfügung leicht gemacht

Patientenverfügung leicht gemacht »

DIPAT, der erste Onlinedienst für Patientenverfügungen, hat seine dritte Investitionsrunde mit 3 Millionen Euro abgeschlossen.

Ein Nottestament, drei Zeugen und trotzdem kein Erbe

Ein Nottestament, drei Zeugen und trotzdem kein Erbe »

Ein Nottestament, das vor drei Zeugen gemacht wurde, wird dann unwirksam, wenn der Sohn der Person, die als Alleinerbe eingesetzt wird, daran mitwirkt.

Ver(erben) – gewusst wie

Ver(erben) – gewusst wie »

Verwandtschaftsverhältnisse, Freibeträge, Steuersätze und manches Detail sind zu beachten, wenn das Vermögen sinnvoll vererbt werden soll.

Demenz Ratgeber neu aufgelegt

Demenz Ratgeber neu aufgelegt »

Der Ratgeber der Deutschen Alzheimer Gesellschaft erklärt, was in rechtlichen und finanziellen Fragen bei Demenz zu tun ist.

Digitaler Nachlass – Fehlanzeige

Digitaler Nachlass – Fehlanzeige »

Erben haben nicht automatisch Zugriff auf Online-Dienste, doch kaum jemand regelt, was mit den Online-Konten nach dem eigenen Tod geschehen soll.

Die größten Irrtümer beim Verfassen eines Testaments

Die größten Irrtümer beim Verfassen eines Testaments »

Fachanwalt für Erbrecht Jan Bittler erläutert die größten Irrtümer beim Verfassen eines Testaments und wie sie vermieden werden können.

Notarielles Nachlassverzeichnis auch bei wertlosem Nachlass

Notarielles Nachlassverzeichnis auch bei wertlosem Nachlass »

Pflichtteilsberechtigte können notarielles Nachlassverzeichnis auch bei wertlosem Nachlass fordern.

Die Zukunft im Blick

Die Zukunft im Blick »

Der neue Ratgeber von Condor hilft bei der Ruhestandsplanung und unterstützt Vermittler beim Beratungsgespräch mit der wichtigen Kundengruppe 50plus.

Berechnungen zum Erbschaftsvolumen sind einseitig

Berechnungen zum Erbschaftsvolumen sind einseitig »

Die vom DIW vorgelegten Berechnungen zur Entwicklung des Erbschaftsvolumens bis 2027 spiegeln die Vermögensentwicklung der Älteren unzureichend wider.

Und was erbst du so?

Und was erbst du so? »

Bis 2027 wird gut ein Viertel mehr vererbt und verschenkt als bisher angenommen. Insgesamt dürfte das Erbvolumen rund 400 Mrd. Euro pro Jahr betragen.

Unterschiede bei der Generation Goldener Löffel

Unterschiede bei der Generation Goldener Löffel »

In Hessen wohnen die meisten Großerben. Die Bayern haben hingehen die Spendierhosen an und vererben am häufigsten.

Digitaler Nachlass – was ist erlaubt?

Digitaler Nachlass – was ist erlaubt? »

Wird im Testament für den digitalen Nachlass eine Vertrauensperson bestimmt, sind die Erben handlungsfähig und haben Zugang zu allen relevanten Daten.

HDI: exklusive Unterstützung bei Vollmachten und Verfügungen

HDI: exklusive Unterstützung bei Vollmachten und Verfügungen »

Der HDI-Exklusivvertrieb informiert Kunden künftig über die finanziellen und persönlichen Auswirkungen fehlender Vollmachten und Patientenverfügungen.

Deutsch-amerikanisches Recht: Ich vererbe dir …

Deutsch-amerikanisches Recht: Ich vererbe dir … »

Nachlass und Erbrecht: Wie man Erben teure und langwierige Verfahren in den USA erspart, weiß Anwalt Carl-Christian Thier.

Wieviel kostet menschliches Leid?

Wieviel kostet menschliches Leid? »

Hinterbliebene sollen künftig beim Tod eines nahestehenden Menschen eine Entschädigung vom Verantwortlichen verlangen können.

Erbschaft nach EU-Recht

Erbschaft nach EU-Recht »

26 Apr, 2017
ErmächtigungRecht

Heutzutage kommt es immer häufiger zu Erbfällen mit Auslandsbezug. Doch was sehen die EU-Verordnungen seit 2015 eigentlich vor?

Voraussetzungen für den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen

Voraussetzungen für den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen »

Damit es nicht zu Streitigkeiten über die Auslegung einer Patientenverfügung kommt, sollten Betroffene sich rechtlich beraten lassen.