Gothaer überarbeitet SBU-Tarife

Seit dem 1. Juli.2020 gibt es bei allen Gothaer SBU-Tarifen Leistungsverbesserungen, wie eine Besserstellungsklausel.

Auch bietet die Gothaer nun eine Verlängerungsoption ohne erneute Gesundheitsprüfung bei Ausweitung der gesetzlichen Lebensarbeitszeit. Durch die Besserstellungsklausel können Kunden bei Änderung ihrer beruflichen Tätigkeit prüfen lassen, ob der neue Beruf günstiger eingestuft wird. Dabei ist eine Schlechterstellung ausgeschlossen.

Carsten Hölzemann, Projektleiter aus dem Bereich Leben Innovation der Gothaer, sagt:

„Neben der verbesserten Produktqualität profitieren zahlreiche Kundengruppen jetzt von günstigeren Beiträgen. Dies gilt insbesondere für Ingenieure, Ärzte, kaufmännische Leiter und IT- und EDV-Experten.“

Nachdem bereits im April die Pflegedefinition des Gothaer Fähigkeitenschutzes angepasst wurde, wird auch bei den Tarifen der Selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherungen die vereinbarte Rente gezahlt, wenn der Kunde vier von neun der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen formulierten Verrichtungen des täglichen Lebens nicht mehr selbstständig ohne fremde Hilfe ausüben kann. Das entspricht etwa dem Pflegegrad zwei.

Krebsklausel in SBU Premium und SBU Invest

Bei einer Krebserkrankung erhält der Kunde mit der Bestätigung durch den Facharzt sofort für die nächsten 18 Monate die vereinbarte Rentenleistung ausbezahlt. Eine Prüfung einer Berufsunfähigkeit entfällt in diesem Fall.

Optimierungen im Preis und in den Prozessen

Darüber hinaus wurden in den letzten Monaten neben der Überarbeitung der Produkte zur Berufsunfähigkeit und Grundfähigkeit Maßnahmen zur Verbesserung der Prozesse in der Risikoprüfung und der Annahmepolitik umgesetzt, um den Bereich der Arbeitskraftabsicherung noch besser zu unterstützen.

 

Bild: © Blue Planet Studio – stock.adobe.com

Themen: