VOLKSWOHL BUND verbessert die fondsgebundenen Rentenversicherungen

Neu Versicherte der fondsgebundenen Rentenversicherungen der VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. können ab sofort ihre Ein- und Auszahlungen flexibler steuern. Zudem kann der Rentenbeginn individuell weiter nach hinten verschieben und auch die Dynamik-Optionen sind deutlich ausgeweitet.

Sämtliche Neuerungen gelten für die private fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantien – mit und ohne Zusatzbausteine – sowie auch für FondsFittery.

Jeder Neukunde kann jetzt in den ersten zehn Jahren um bis zu 500 Euro im Monat jederzeit seinen Beitrag erhöhen. Außerdem sind in jedem Jahr Zuzahlungen bis zu 200 Prozent des Jahresbeitrags möglich. Unabhängig vom Beitrag kann der Kunde immer bis zu 1.000 Euro im Jahr zuzahlen. Die einmal vereinbarten Vertragsgrundlagen bleiben dabei bestehen.

Auch Auszahlungen aus dem Vertragsguthaben sind jetzt leichter möglich: Während der Rentenphase kann der Kunde jederzeit kostenfrei über sein Geld verfügen – bis zu einer Summe von 20.000 Euro pro Jahr.

Versicherte können das Guthaben bis maximal zu ihrem 88. Lebensjahr stehen lassen – ohne zusätzliche Kosten.

Wer eine Dynamikerhöhung in seine Fondspolice einschließt und sie zeitweise nicht in Anspruch nehmen möchte, kann sie später wieder aktivieren, selbst wenn er im Vorfeld der Erhöhung schon mehrfach widersprochen hat.

 

Bild: © Blue Planet Studio – stock.adobe.com

Themen: