Nürnberger bietet überarbeitete Zahnzusatzversicherung

Die Nürnberger Versicherung hat ihre Zahnzusatzversicherung mit drei Tarifstufen komplett neu aufgestellt.

Dabei gibt es bei den neuen Leistungen ohne Wartezeiten und auch wird auf die Gesundheitsprüfung verzichtet.

Jürgen Hertlein, Leiter Produktmanagement Nürnberger Krankenversicherung AG, dazu:

„Bei der Produktentwicklung standen der Komfort und die Individualität des Kunden an vorderster Stelle. Alle Tarife sind ganz einfach online buchbar. Und mit dem Einschluss kosmetischer Behandlungen wie z. B. Bleaching werden wir den ästhetischen Ansprüchen junger Kunden an die Zahnmedizin gerecht und positionieren uns weit vorne.“

Drei neue Tarifstufen

Die drei Tarifstufen unterscheiden sich vor allem bei der Höhe der übernommenen Kosten für Zahnersatzleistungen, Zahnbehandlung und Kieferorthopädie. Dabei können Kunden zwischen den Varianten 80, 90 und 100 Prozent für Materialien wie Kronen, Brücken, Knirschschienen und für Parodontosebehandlungen wählen. Die Leistungen sind unabhängig vom Festzuschuss der GKV und es gibt keine Bonusheft-Regelungen. Auch Behandlungen bei Privatärzten ohne Kassenzulassung werden abzugsfrei bezahlt.

Zudem werden bis zu 200 Euro pro Versicherungsjahr für schmerzstillende Verfahren gezahlt. Darunter fallen Akupunktur, Hypnose, Vollnarkose, Lachgassedierung und Dämmerschlaf in Zusammenhang mit einer zahnmedizinischen oder kieferorthopädischen Behandlung.

Für ein strahlend weißes Lachen und ein gesundes Aussehen bietet die Nürnberger ihren Kunden neben den üblichen Leistungen wie professionelle Zahnreinigung und Fissurenversiegelung erstmalig einen Versicherungsschutz für kosmetische Zahnaufhellungen. Je nach Tarif werden bis zu 200 Euro im Jahr für Bleaching-Maßnahmen gezahlt – auch ohne medizinische Indikation.

Nach einer Mindestvertragsdauer von einem Jahr kann der Vertrag jederzeit zum Ende des nächsten Monats gekündigt werden.

 

Bild: © PourquoiPas / pixabay.com

Themen: