Continentale mit neuem Baustein in der Gruppenunfallversicherung

Die Continentale Sachversicherung bietet Keyperson-Assist, eine Absicherung für Mitarbeiter in Schlüsselpositionen, jetzt in ihrer Gruppen-Unfallversicherung an.

Dabei entscheidet das Unternehmen, wer Schlüsselperson ist.

Stefan Andersch, Vorstand Sach im Continentale Versicherungsverbund, dazu:

Stefan Andersch, Vorstand Sach, Continentale Versicherungsverbund

„Insbesondere kleinere und mittelständische Betriebe können längere Ausfälle wichtiger Mitarbeiter nicht verkraften. Ohne sie sind von heute auf morgen Erfahrung, Kontakte oder spezielles Know-how weg. Das kann weitreichende Konsequenzen bis hin zur Insolvenz haben.“

In dem Leistungspaket sind verschiedene Module enthalten, die sowohl die Arbeitsabläufe als auch einen optimalen Gesundungsprozess des Versicherten sicherstellen: Zum Beispiel ist die Suche nach einer qualifizierten Ersatzkraft eingeschlossen. Auch Umbaumaßnahmen für Büro, Arbeitsplatz, Dienstfahrzeug und ein Personalkostenausgleich werden übernommen. Gleichzeitig sind Reha- und Hilfsmaßnahmen eingeschlossen – die Kosten für einen optimalen Behandlungsverlauf zahlt die Continentale.

Eine Besonderheit ist der Pflege-Zusatz (Gold-Service): Wenn sich die versicherte Person zum Beispiel aufgrund eines Unfalls um zu pflegende Angehörige kümmern muss, stellt ihm die Continentale einen Experten zur Seite. Dieser berät und schult in Pflegefragen und bereitet die betroffene Person auf wichtige Behördengänge und Gutachten vor. Dadurch kann sich die Schlüsselperson auf ihre Arbeit konzentrieren und ein reibungsloser Ablauf im Betrieb ist so sichergestellt.

 

Bilder: (1) © Oleg / fotolia.com (2) © Continentale Krankenversicherung a.G.

Themen: