Digitalisierung der Pflege: Deutschland nur im Mittelfeld

41 Prozent der Deutschen denken einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge, dass Deutschland beim Thema Digitalisierung der Pflege maximal im Mittelfeld rangiert.

Knapp drei von zehn der Befragten sehen Deutschland als Nachzügler, jeder Fünfte gar abgeschlagen. Nur 7 Prozent meinen, dass Deutschland in Sachen Pflege 4.0 in der Spitzengruppe rangiert, ein Prozent sieht Deutschland als weltweit führend an.

Julia Hagen, Bitkom-Expertin, sagt:

„Bei der Digitalisierung der Pflege spielt Deutschland maximal im Mittelfeld. […] Um nun keine wertvolle Zeit verstreichen zu lassen und zu anderen Ländern aufschließen zu können, muss nun etwa rasch der politische Ordnungsrahmen an das digitale Zeitalter angepasst werden.“

71 Prozent sehen in Anbetracht des Fachkräftemangels die Digitalisierung der Pflege als große Chance. Fast ein Viertel der Befragten sind der Meinung, dass der Pflegekollaps nur vermieden werden kann, wenn die Pflege digitaler wird. 33 Prozent sehen die Digitalisierung der Pflege als Hilfe, den Pflegenotstand in Deutschland zu lindern.

Als Voraussetzung für die digitale Pflege fordert der Bitkom durchgängig digitale Prozesse. Dazu gehören das elektronische Rezept, die elektronische Überweisung sowie eine vereinfachte Kommunikation und Zugang zu Informationen für Pflegende, Angehörige und auch Ärzte über eine elektronische Pflegeakte.

 

Bild: © fotomowo / fotolia.com