HDI nimmt Young Professionals ins Visier

Mit den Verbesserungen der Berufsunfähigkeitsversicherung EGO ermöglicht HDI jungen Menschen den Zugang zu einer optimalen und zukunftsorientierten Arbeitskraftabsicherung. Davon profitieren Studenten und Berufseinsteiger, zum Beispiel durch höhere BU-Renten ab Berufsbeginn. Von weiteren Optimierungen, die ab sofort Gültigkeit haben profitieren auch Neu- und teilweise sogar Bestandskunden.

Die Eingruppierung der Studenten in den Zielberuf gilt jetzt ab dem Tag der Immatrikulation, somit entfällt künftig die Berufsstellung „Student im letzten Viertel/Medizinstudium ab Physikum“. Besonders daran ist, wird der Zielberuf beispielsweise in der besten Berufsgruppe A1 zugeordnet, erhält der Student für diese Absicherung den besten Preis, und zwar unabhängig davon, welchen Beruf er letztendlich ergreifen wird. Sollte der Zielberuf jedoch einer anderen Berufsgruppe angehören, kann bei einem Berufswechsel eine Besserstellung der Berufsgruppe überprüft werden. Eine Verschlechterung ist jedoch ausgeschlossen.

Starke Erhöhungsoption bei „Erstmalige Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit“

Im Rahmen der Optionen für Nachversicherungsgarantien wird Studenten beim Start ins Berufsleben ein weiterer Vorteil geboten: die erstmalige Aufnahme der angestrebten beruflichen Tätigkeit. Berufseinsteiger erhalten damit die Möglichkeit, ihre Arbeitskraft angemessen abzusichern und ihre BU-Rente adäquat anzupassen. War es während des Studiums möglich eine BU-Rente mit 500 Euro zu finanzieren, kann diese dann mit der Erhöhungsoption von EGO auf bis zu 2.500 Euro angepasst werden.

Weitere neue Features sind:

  • Im Leistungsfall während des Studiums, Prüfung des Zielberufs
  • EGO Young: Umtausch mit Option auf Besserstellung der Berufsgruppe
  • Einstufung: Besserstellung von 21 Berufen
  • Bestnote für EGO Top von Franke und Bornberg: Bestnote „“FFF+/Hervorragend“

Dr. Tobias Warweg, Vorstand Maklervertrieb führt dazu aus:

„Wir freuen uns, nicht nur Neukunden Produktverbesserungen anbieten zu können, sondern auch unseren Bestandskunden ab der Tarifgeneration 2017. Und das ohne erneute Gesundheitsprüfung und zu nachhaltig besten Versicherungsbedingungen.“ Nur wenige Anbieter im Markt sind in der Lage, Leistungsverbesserungen im Neugeschäft in der Berufsunfähigkeit auf Bestandskunden der bisherigen Tarifgeneration übertragen zu können.

 

Bild: © Viacheslav Iakobchuk / fotolia.com

Themen: