Map-Report: Leistungsfähigkeit deutscher Lebensversicherer

Im Map-Report 906 steht das Thema Biometrie im Mittelpunkt. Für das Rating wurde die Leistungsfähigkeit der Anbieter aus Verbrauchersicht und dafür die Bilanzkennzahlen, die Flexibilität, die Transparenz und auch Vertragsbeispiele untersucht.

Dabei fokussierte sich die Map-Report-Redaktion auf die beiden Biometrie-Hauptprodukte Risikolebensversicherungen (RLV) und Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU). An dem Rating nahmen insgesamt 26 Gesellschaften teil.

Da diese Policen fast alle Versicherer im Programm haben, eignen sie sich für Vergleiche besonders gut.

Zudem werden beide Produktarten, sofern betrieben, sogar in der Bestandsbewegung der Geschäftsberichte abgebildet. Das sind wichtige Parameter zur Kennzahlenberechnung und -interpretation, zum Beispiel für spezifische Stornoquoten.

Kennzahlen des Ratings

Für die Bewertung wurden verschiedene Untersuchungsmerkmale herangezogen. Ausgangspunkt für die Bewertung im Rating war die Frage, was die Merkmale für einen guten Versicherer sind?

So wurden für die Erstellung des Ratings verschiedene Kennzahlen herangezogen:

  • Bilanzkennzahlen
  • Servicekennzahlen und Transparenzmerkmale
  • Vertragskennzahlen

Die acht untersuchten Kriterien (Nettorendite, Laufende Durchschnittsverzinsung, RfB-Quote, Verwaltungskostenquote, Abschlusskostenquote, Solvabilitätsquote, Gesamtreservequote, Sicherheitsmittelquote) bei den Bilanzkennzahlen fließen mit 36 von 100 Punkten in die Gesamtnote des Ratings ein.

Bei den Servicekennzahlen konnten maximal 24 von 100 Punkten erreicht werden. Dabei wurde die Stornoquote, die Beschwerdequote bei der Bafin, die Beschwerdequote beim Ombudsmann sowie die Prozessquote und die Transparenz betrachtet.

Die Vertragskennzahlen wurden mit 40 Punkten gewichtet. Hierzu gehören Beispielrechnungen zur RLV und zur BU mit jeweils drei Vertragsausprägungen. Herangezogen für das Rating in den Fallbeispielen wurden ein angestellter Journalist, ein selbstständiger Zimmermannmeister und ein Verwaltungsbeamter, jeweils mit unterschiedlichem Eintrittsalter und unterschiedlicher Vertragslaufzeit.

Europa mit bester Bewertung

Am besten wurde dabei die Europa bewertet, die mit 83,92 Punkten ein „mmm“ für hervorragende Leistungen erzielte. Die Gesellschaft überzeugte in allen drei Teilbereichen des Ratings. Neben dem Gesamtsieg konnte die Europa mit 21,30 von insgesamt 24 Punkten zudem noch den ersten Platz im Serviceteil gewinnen. Auch die Bilanzwertung konnte die Europa mit 29,20 von maximal 36 Punkten für sich entscheiden und gilt in diesem Rating als bilanzstärkstes Unternehmen der 70 bewerteten Gesellschaften.

Zehn Gesellschaften mit Höchstwertung

An dem Rating erhielten von den insgesamt 26 Gesellschaften zehn die Höchstwertung.

Ein „Sehr gut“ für zehn Unternehmen

Insgesamt zehn Teilnehmer wurden mit „sehr gut“ bewertet. Die Huk-Coburg führt das Feld der mit „mm“ für sehr gute Leistungen bewerteten Unternehmen an und verfehlte mit 68,90 Punkten die höchste Bewertung nur knapp. Dahinter folgen R+V (68,55 Punkte), Stuttgarter (67,80 Punkte) und Condor (66,05 Punkte).

Weitere acht Anbieter wurden mit einem „m“ für gute Leistungen im Test ausgezeichnet.

Zusammenfassung Vertragswertung

Die Hannoversche mit 31,80 von maximal 40 Punkten als Sieger des Testabschnitts hervor. Auf den weiteren Plätzen folgen Dialog (31,40 Punkte), Europa (30,90 Punkte) und Huk-Coburg (30,60 Punkte).

In der Bewertung der RLV-Anbieter belegte die Hannoversche den sechsten Platz mit 15,20 von maximal 20 Punkten. Die meisten Punkte in der Vertragswertung der Risiko-Lebensversicherung erzielte die Dialog und sicherte sich mit 16,05 Punkten den ersten Platz. Mit lediglich 0,40 Punkten weniger folgen auf dem zweiten Rang die Cosmos und Europa mit jeweils 15,65 Zählern sowie Continentale und Huk-Coburg mit 15,55 beziehungsweise 15,20 Punkten.

Bei den Beispielrechnungen zur BU wurde die Neue Bayerische Beamten mit 17,20 von maximal 20 Punkten Erster, knapp gefolgt von der Hannoverschen mit gerade einmal 0,60 Punkten weniger. Ganz vorn mit dabei sind neben der Concordia Oeco wieder die Huk-Coburg (je 15,40 Punkte), Dialog (15,35 Punkte) und Europa (15,25 Punkte).

Zusammenfassung Servicekennzahlen und Transparenzmerkmale

Hier landet die Europa mit 21,30 von maximal 24 auf dem ersten Platz. Zweiter wird die Dialog mit 21,20 Punkten. Auf den weiteren Rängen folgen Cosmos (20,60 Punkte), Mylife (20,40 Punkte) und Süddeutsche (20,20 Punkte).

Bei der Bewertung der Transparenz gewann der Volkswohl Bund mit 11,50 von maximal zwölf Punkten. Danach folgten mit jeweils elf Punkten Cosmos, Dialog und Huk-Coburg sowie mit je 10,50 Punkten Allianz, DLVAG, Europa und Mylife.

 

Bild: © Brian Jackson / fotolia.com