IVFP-Rating: Die besten privaten Krankenversicherer

Beim fünften Folgerating in der KV-Unternehmensqualität hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) den Fokus darauf gelegt, die Qualität eines Versicherers zu bewerten.

Dafür greift es auf Zeitreihen und Erfahrungswerte zurück, in deren Verlauf sich die Kompetenz eines Versicherers immer deutlicher zeigt – oder eben nicht.

Kriterien und Punktevergabe

Dafür wurden 210 Punkte anhand von 23 Kriterien vergeben. Diese wurden aufgeteilt in die Qualitätsbereiche Stabilität, Sicherheit, Ertragskraft und Markterfolg. Dabei werden nur Werte untersucht, die sich aus den Zahlenwerken der Krankenversicherungsunternehmen respektive deren Einbettung in eine Unternehmensgruppe (Konzernbericht) und aus öffentlich zugänglichen Quellen (Geschäftsbericht, BaFin-Berichte) herauslesen lassen.

Für die Punktevergabe hat das Institut Prinzipien festgelegt, die sicherstellen, dass jedes Unternehmen fair und objektiv bewertet wird.

Längerer Untersuchungszeitraum

Damit Versicherer in der Lage sind, stabile und leistungsstarke Produkte anbieten zu können, müssen sie diverse betriebswirtschaftliche Kennzahlen nachweisen, die sich eben nicht nur auf das jeweilige Geschäftsjahr beziehen, sondern über längere Zeiträume.

Frank Nobis, Geschäftsführer des IVFP, dazu:

„Dem Kunden ist schließlich wichtig, einen Krankenversicherer zu haben, der eine stabile Beitragspolitik gewährleistet. Der dahinter liegende Gedanke ist, dass nur ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen mit einer kompetenten Kapitalanlagepolitik in der Lage ist, mögliche Beitragsanpassungen in moderater Form an seine Kunden weiterzugeben.“

Im fünften Jahr der Untersuchung zeigt sich eine gewisse Kontinuität in den Unternehmensbewertungen. Die ausbleibenden Schwankungen in den Ergebnissen kann dahin interpretiert werden, dass die KV-Versicherer trotz der Umstellung auf Solvency II und der anhaltenden Niedrigzinsphase solide Kennzahlen aufweisen, die auf ihre Qualität Rückschlüsse ziehen lassen.

Ergebnisse im Überblick

1. Platz:  R+V Krankenversicherung AG, Note 1,1

2. Platz:  LVM Krankenversicherungs-AG, Note 1,3

2. Platz:  SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a. G., Note 1,3

3. Platz:  Allianz Private Krankenversicherungs-AG, Note 1,4

3. Platz:  DEVK Krankenversicherungs-AG, Note 1,4

4. Platz:  ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG, Note 1,5

4. Platz:  HanseMerkur Krankenversicherung AG, Note 1,5

4. Platz:  Provinzial Krankenversicherung Hannover AG, Note 1,5

5. Platz:  ARAG Krankenversicherungs-AG, Note 1,6

5. Platz:  Central Krankenversicherung AG, Note 1,6

5. Platz:  Debeka Krankenversicherungsverein a.G., Note 1,6

6. Platz:  Gothaer Krankenversicherung AG, Note 1,7

6. Platz:  INTER Krankenversicherung AG, Note 1,7

6. Platz:  uniVersa Krankenversicherung a.G., Note 1,7

7. Platz:  DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Note 1,8

7. Platz:  HALLESCHE Krankenversicherung a.G., Note 1,8

7. Platz:  Mecklenburgische Krankenversicherungs-AG, Note 1,8

7. Platz:  NÜRNBERGER Krankenversicherung AG, Note 1,8

8. Platz:  AXA Krankenversicherung AG, Note 1,9

8. Platz:  Bayerische Beamtenkrankenkasse AG, Note 1,9

8. Platz:  Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Note 1,9

8. Platz:  Union Krankenversicherung AG, Note 1,9

8. Platz:  Württembergische Krankenversicherung AG, Note 1,9

9. bis 13. Platz: Es folgen weitere 9 Gesellschaften mit Noten von 2,0 bis 3,0

 

Bild: © Kerem Severoğlu / fotolia.com