die Bayerische: neue Arbeitsplätze und mehr Personal

Die Versicherungsgruppe die Bayerische und ihre Tochtergesellschaften schaffen gegen den Branchentrend zusätzliche Stellen. Unterm Strich wird bis Ende des Jahres 2018 ein Personalplus von 12 Prozent erwartet. Insgesamt wird die mittelständische Unternehmensgruppe zum Ende dieses Jahres 757 Beschäftigte zählen.

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische, dazu:

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische

„Der exzellente Geschäftsverlauf und die fortschreitende Digitalisierung führen dazu, dass unsere Unternehmensgruppe nicht nur in technische Infrastruktur, sondern auch stetig in qualifizierte Mitarbeitende investiert. Es sind die Mitarbeitenden, die ein Unternehmen prägen und erfolgreich machen. Wir sind entschlossen, zum Vorteil unserer Kunden Kräfte zuzubauen und unser Geschäft weiterzuentwickeln.“

Sum.cumo plant, die Anzahl ihrer Mitarbeitenden zum Jahresende um 89 Prozent zu steigern. iS2 wächst bis Ende 2018 voraussichtlich um 15 Prozent. Der Assekuradeur asspario Versicherungsdienst AG vergrößert die Zahl der Arbeitsplätze um 22 Prozent. Die Bayerische stockt im Jahr 2018 die Mitarbeiteranzahl um 3 Prozent auf.

Außerdem strebt der Versicherer an, die Anzahl seiner Exklusivvertriebspartner bis zum Jahresende auf 375 zu erhöhen. Ziel der Tochtergesellschaft compexx sind 300 Vertriebspartner.

 

Bilder: (1) © ty / fotolia.com (2) © die Bayerische