71,8 Millionen Euro Schaden durch Cyberkriminalität

Cyberkriminalität hat im vergangenen Jahr laut Bundeskriminalamt (BKA) in Deutschland Schäden in Höhe von 71,8 Millionen Euro verursacht. Das häufigste Vergehen ist dabei mit 74 Prozent der sogenannte Computerbetrug.

Damit ist die Schadenhöhe im Vergleich zum Vorjahr um 20 Millionen Euro gestiegen.

Das häufigste Vergehen ist dabei mit 74 Prozent der sogenannte Computerbetrug. Die zweitmeiste Anzahl an Straftaten im Bereich Cybercrime hat das Ausspähen, Abfangen von Daten, gefolgt von Datenfälschung, Täuschung im Rechtsverkehr bei Datenverarbeitung.

Bei einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom gab fast jeder zweite Befragte an, in den letzten zwölf Monaten Opfer von Internetkriminalität geworden zu sein. 54 Prozent der Betroffenen sind dabei Kosten entstanden.

Die Grafik bildet ausgewählte Daten zur Cyberkriminalität in Deutschland ab

 

Bilder: (1) © REDPIXEL / fotolia.com (2) © Statista