Wer zahlt bei Akkuschäden beim Elektroauto?

Die Anzahl der Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland steigt stetig. Eine der teuersten Komponenten im E-Auto ist der Akku, der schnell zwischen 8.000 und 10.000 Euro kosten kann. Doch wer zahlt, wenn der Akku kaputtgeht? Die uniVersa klärt auf:

In den Anfangsjahren greift oftmals noch die Gewährleistungsgarantie des Herstellers.

Bei neueren Tarifen sind Akkuschäden mittlerweile vereinzelt in der Teil- und Vollkasko mitversichert. Dann wird geleistet, wenn der Akku beispielsweise durch einen Unfall beschädigt wird oder infolge einer Überspannung kaputtgeht.

Elektro- und Hybridfahrzeug-Besitzer sollten deswegen ihren Versicherungsschutz überprüfen, ob ein Akku mitversichert ist.

 

Bild: © Myst / fotolia.com

Themen: