Anzeige
Anzeige

Sparen bei laufendem Baukredit

Die niedrigen Bauzinsen bieten vielen Eigenheimbesitzern mit einer laufenden Baufinanzierung die Chance, Geld zu sparen.

Denn mit einer Sonderkündigung können viele Baukreditnehmer vom Zinstief profitieren.

Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH, erklärt:

„Darlehensnehmer dürfen ihren Baukredit nach 10 Jahren kündigen und zurückzahlen – unabhängig von der vereinbarten Zinsbindungsfrist und ohne Extra-Kosten.“

Die Kündigungsfrist beträgt sechs Monate.

Beispielrechnung

Vor 10 ½ Jahren mussten Darlehensnehmer für einen Baukredit mit 20-jähriger Zinsbindung im Schnitt 4,88 Prozent Zinsen zahlen. Wer zu diesen Konditionen damals 200.000 Euro aufgenommen hat und 1.000 Euro für die monatliche Rate zahlt, muss heute noch 166.657 Euro abbezahlen.

Eine Anschlussfinanzierung in dieser Höhe vergeben die günstigsten Banken heute zu einem effektiven Zwei-Drittel-Zins von 1,4 Prozent – zwei Drittel aller Kunden erhalten diesen oder einen günstigeren Zinssatz. Durch die Ablösung des Altkredits mit einem günstigen Darlehen können Kreditnehmer fast 50.000 Euro sparen – allein bis zum Ende der ursprünglichen 20-jährigen Zinsbindungsfrist.

Dazu gibt es noch die Möglichkeit der Sondertilgungen, denn viele Darlehensverträge erlauben diese – so werden Kreditnehmer nicht nur schneller schuldenfrei, sondern sparen zusätzlich.

Kosten bei laufender Baufinanzierung im Vergleich

 

Bilder: (1) © Brian Jackson / fotolia.com (2) © Verivox