Netfonds an Börse notiert

Netfonds hat ihr Listing im m:access der Börse München vollzogen. Die Erstnotierung der Plattform für Administration, Beratung, Transaktionsabwicklung und Regulierung für die deutsche Finanzindustrie erfolgte zum Kurs von 29,50 Euro je Aktie. Dies entspricht einer Marktkapitalisierung von rund 62 Millionen Euro.

Dabei erfolgte die Erstnotierung von Netfonds als reine Notierungsaufnahme ohne die Durchführung einer begleitenden Kapitalerhöhung. Neben den Ankeraktionären der Gesellschaft, zu denen die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie deren Familienmitglieder zählen, verfügt Netfonds über mehr als hundert private und institutionelle Anteilseigner, die dem Streubesitz zuzurechnen sind. Der Streubesitz der Gesellschaft beläuft sich derzeit auf rund 46 Prozent.

Karsten Dümmler, Vorstandsvorsitzender von Netfonds, erklärt:

„Mit dem heute vollzogenen Schritt an die Börse haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Umsetzung unserer Unternehmensstrategie erreicht. Seit dem Entschluss im Jahr 2016, Netfonds zu einem Technologieunternehmen für die Finanzindustrie weiterzuentwickeln, haben wir uns konsequent auf die Entwicklung unserer neuen Plattform konzentriert und bereits mehrere Millionen Euro in die Programmierung der Softwarelösung investiert.“

Die vollständige Digitalisierung aller Geschäftsabläufe steht im Fokus der Unternehmensentwicklung, vor allem durch die Technologieplattform FinFire, deren modularer Roll-out nach gut zweijähriger Entwicklung und umfangreicher Testphase im Herbst 2018 beginnen soll.

 

Bild: © peshkova / fotolia.com