Kasko2Go will Kfz-Versicherungsmarkt revolutionieren

Die Autoversicherungs-App Kasko2Go will den Bereich der Autoversicherung durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie revolutionieren.

Das Start-up zielt darauf ab, Fahrsicherheit finanziell zu fördern. Nicht nur Autofahrer, sondern auch Versicherungsunternehmen profitieren so von dieser IT-Lösung.

Betrugsfälle erhöhen Prämien

Die Kfz-Versicherungsprämien werden derzeit von mehreren staatlich anerkannten Rating-Faktoren bestimmt. Dazu gehören unter anderem statistische Faktoren, die der Fahrer nicht kontrollieren kann, wie Alter, Geschlecht, Familienstand, die Marke des Autos, wie oft und wie weit er fährt, der Wohnort, die Kredithistorie.

Aber mit eingerechnet in die Versicherungsprämie werden auch beispielsweise vorgetäuschte Verletzungen durch ein Schleudertrauma oder die Mitteilung übertriebener Schäden am Auto. Dies kostet die Versicherungswirtschaft 29 Milliarden Dollar pro Jahr und wird zumeist in die Versicherungsprämien eingerechnet.

Individuelle Berechnung

Jede Versicherung wird auf Basis des individuellen Fahrverhaltens berechnet. Die Versicherungs-App Kasko2go nutzt einen dezentralen Versicherungsansatz, der Betrügern keine Chance mehr lässt. Die App setzt eine spezielle Anti-Fraud-Technologie ein: Sobald ein beschädigtes Fahrzeug mit den geringsten Kratzern in das System geladen und gespeichert ist, wird jeder Versuch, diese erneut zu reklamieren, unmöglich.

Dies bedeutet, dass das Betrugsrisiko nicht mehr im Preis einer Versicherungspolice enthalten sein muss, so dass die unfallfreiesten Fahrer bis zu 50 Prozent ihres Prämiengeldes einsparen können.

Bewertung des Fahrstils

Kasko2go verwendet KI-Technologien mit Telematikdaten, die es ermöglichen, den Fahrstil jedes Fahrers dynamisch zu bewerten – je sicherer diese fahren, desto weniger bezahlen Kunden für die Versicherung.

Kasko2Go ist die erste Insurtech-App der Branche, die neben Euro, Dollar oder anderen traditionellen Währungen auch Kryptowährungen akzeptiert und einbezahlt. Im Falle eines Unfalls oder eines Autoschadens laden Nutzer der App einfach ihre Bilder hoch und erhalten das Geld innerhalb von 15 Minuten.

 

Bild: © Andrey Popov / fotolia.com

Themen: