Kredite für Selbstständige einfacher zugänglich

Banken fällt es trotz einer zunehmenden Digitalisierung immer noch schwer, kurzfristig eine Kreditentscheidung bei Selbstständigen und Freiberuflern zu treffen. Diese Hürde soll nun durch die Kooperation der Online-Plattformen BankenScore.de und finanzcheckPRO weiter abgebaut werden.

BankenScore.de übernimmt vorab die Bonitätsprüfung und ermöglicht Kunden, die Daten vorab und bei Bedarf zu optimieren. Der erfahrene Algorithmus von finanzcheckPRO ermöglicht, Kreditanfragen speziell an die Banken zu versenden, zu denen der Kunde und der Finanzierungswunsch passen.

Selbstständige und Freiberufler können über BankenScore.de ihre Bonität der Auskunfteien Creditreform und Bürgel kostenlos abfragen, einsehen und verbessern lassen. Durch die Integrierung des Kreditvergleichsrechners von finanzcheckPRO in die Bonitätsplattform von BankenScore.de erhalten Kunden bei Bedarf eine noch breitere Auswahl möglicher Finanzierungslösungen, die sie kostenlos anfordern können.

So erfahren die Kunden auf einen Blick, welche Finanzierung möglich ist. Über BankenScore,de können sie nicht nur die Bonität ihres Unternehmens einsehen, sondern erhalten auch Informationen über die private Kreditwürdigkeit. Diese ist insbesondere für Selbstständige und Einzelunternehmer relevant, da Banken mit diesen Informationen arbeiten.

Leichtere Kreditvergabe durch Prozesseffizienz

Zeigt der BankenScore.de-Kunde nach Durchsicht seiner Bonität Interesse an einem Kreditangebot, werden nach expliziter Zustimmung seine kreditrelevanten Daten an finanzcheckPRO übertragen und er erhält die finalen Kreditkonditionen.

Kreditspezialisten von finanzcheckPRO kümmern sich im nächsten Schritt um die weitere persönliche Beratung und stellen sicher, dass der Kunde schnellstmöglich das für ihn passende Kreditangebot erhält. Sollte der Kunde einen weiteren Kreditantrag stellen wollen, kann er die bei BankenScore.de gespeicherten Daten jederzeit kostenfrei aktualisieren.

Der genauen Ablauf des Prozesses bei BankenScore kann hier nachgelesen werden.

 

Bild: © fotomek / fotolia.com