uniVersa: VIP-Service verbessert

Der VIP-Service für Außendienst- und Vertriebspartner der uniVersa Versicherungsunternehmen wurde verbessert und an die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) angepasst.

Es ist jetzt möglich, eine anonyme Voranfrage zur versicherungsmedizinischen Risikoprüfung zu stellen. Dabei sind nur das Geburtsdatum und das Geschlecht der versicherten Person anzugeben. Auf weitere Formulare und Erklärungen wird verzichtet.

Ebenfalls möglich ist eine telefonische Risikovoranfrage. Qualifizierte Risikoprüfer geben dabei eine Beurteilung ab und beantworten Anfragen zu Diagnosen und zu speziellen Fallkonstellationen schnell und verbindlich.

Der verbesserte VIP-Service gilt für die gesamte Personenversicherung und kann Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr in Anspruch genommen werden.

Vermittler erhalten damit einen Direktkontakt zu qualifizierten Risiko- und Bestandsmanagern mit Entscheidungsbefugnissen in der Unternehmenszentrale.

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es zudem möglich, unter Angabe des Namens und des Geburtsdatums, eine verbindliche Berufsgruppeneinstufung zu erhalten, bei der die berufliche Situation des Antragsstellers berücksichtigt wird.

 

Bild: © Olivier Le Moal / fotolia.com

Themen: