ConceptIF und Zurich: neue Unfallrente

Die ConceptIF Pro bietet in Zusammenarbeit mit der Zurich Versicherung Deutschland die neue Unfallversicherung CIF:Pro best protect plus an. Die Unfallversicherung kann in Kombination aus Invaliditäts- und Rentenleistung oder nur als Unfallrente abgeschlossen werden.

Das Konzept hat den Unfallbegriff für die Folgen von erhöhten Kraftanstrengungen, Infektionskrankheiten durch Insektenbisse und -stiche sowie Geistes- oder Bewusstseinsstörungen als Folge eines Herzinfarktes oder Schlaganfalles aus erweitert.

Höhere Gliedertaxe und weniger Leistungsminderung bei Vorerkrankungen

Zudem gilt auch eine höhere Gliedertaxe als die Musterbedingungen des GDV vorsehen. Bei Verlust oder vollständiger Funktionsunfähigkeit einer Hand gilt zum Beispiel bei ConceptIF ein Invaliditätsgrad von 75 Prozent (GDV-Musterbedingungen: 55 Prozent).

Selbstverständlich beinhaltet das Konzept eine Mitwirkungsklausel in Bezug auf Krankheiten oder Gebrechen hinsichtlich des Invaliditätsgrades. Wenn also bestehende Vorerkrankungen und Gebrechen mitursächlich für den Unfall waren, verzichtet ConceptIF bei Invaliditätsleistung und Rente bis zu 50 Prozent auf eine Leistungsminderung. Neu ist weiterhin, dass junge Leute bis zu einem Lebensalter von 30 Jahren einen zusätzlichen Prämiennachlass in Höhe von 20 Prozent erhalten.

Beispiel: Absicherung von Kindern und Jugendlichen

Das ConceptIF-Angebot gilt auch für Kinder von 2 bis 17 Jahren. Eine Invaliditätsleistung von 50.000 Euro mit 350 Prozent Progression, zusätzliche Leistungen für kosmetische Operationen und Bergungskosten sowie eine Rente in Höhe von 1.000 Euro kosten im Jahr rund 88 Euro. Würde „solo“ eine Monatsrente von 1.000 Euro gewählt werden (ohne Invaliditätsleistung), würde die Jahresprämie für das Kind circa 55 Euro betragen.

Beispiel: Absicherung für angestellte Erwachsene

Einem angestellten Erwachsenen kann ConceptIF das kombinierte Versicherungspaket aus Invaliditätsleistung von 100.000 Euro (350 Prozent Progression), Zusatzleistungen für kosmetische Operationen und Bergungskosten sowie monatlicher Rente in Höhe von 1.000 Euro für etwas mehr als 182 Euro im Jahr anbieten. Erwachsenen bis 30 Jahre erhalten einen 20-prozentigen Prämiennachlass (145,66 Euro).

Bei ConceptIF sind automatisch im Vertrag ebenfalls Bergungskosten bis 100.000 Euro, kosmetische Operationen (inklusive Zahnbehandlungs- und Zahnersatzkosten) und behinderungsbedingte Mehraufwendungen bis jeweils 50.000 Euro versichert.

Ausbau des Angebots bei Unfallversicherungen

Mit CIF:Pro best protect plus hat der Assekuradeur sein Angebot im Bereich der Unfallversicherungen ausgebaut, sodass Vertriebspartner auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse mit einem breit gefächerten Angebot eingehen können.

ConceptIF bietet weitere Konzepte mit den Risikoträgern GVO Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg und Grundeigentümer Versicherung an. Bei den Unfallpolicen, die mit diesen Risikoträgern entwickelt wurden, wird im Versicherungsfall eine Kapitalleistung gezahlt.

 

Bild: © Rainer Fuhrmann / fotolia.com