Fußball als Risikosportart?

Jugendliche haben beim Fußballspielen ein besonders hohes Unfallrisiko: Ein Drittel der 14- bis 17-Jährigen verletzte sich laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft beim Kicken.

Im Alter von 0 bis 6 Jahren sind es 15,7 Prozent der Kinder. Mit 7 bis 13 Jahren steigt die Anzahl auf 23,0 Prozent an. Ab 18 Jahren sind es noch über ein Viertel, die einen Fußballunfall erleiden. Insgesamt ereignet sich jeder dritte Sportunfall beim Fußballspielen, denn in 37 Prozent der Fälle ist Fußball die Unfallursache.

Dabei erleiden in 49 Prozent der Fälle Fußballer einen Muskel- und Bänderriss, eine Zerrung oder eine Verrenkung. 24 Prozent brechen sich Knochen. 5 Prozent verstauchen sich, bekommen eine Quetschung oder Prellung. In 17 Prozent ist unbekannt, welche Verletzung der Fußballer hat, 5 Prozent haben sonstige Verletzungen.

 

Bild: © Syda Productions / fotolia.com