Morgen & Morgen: Die besten Wohngebäudeversicherer

Zum ersten Mal hat das Analysehaus MORGEN & MORGEN die Bedingungswerke der Wohngebäudeversicherer untersucht. Dafür wurden 183 Tarife von 72 Versicherern analysiert. 44 erhielten die beste Bewertung.

Im Blickpunkt des Ratings steht die Qualität der Bedingungen der Tarife. Die Bedingungen wurden anhand von 50 Leistungsfragen bewertet. Ein Tarif, der 5 Sterne erhält, weist ausgezeichnete und kundenfreundliche Bedingungen auf.

Peter Schneider, Geschäftsführer von MORGEN & MORGEN, dazu:

„Im vergangenen Jahr sorgten insbesondere Sturmtiefs wie Axel, Xavier oder Herwart dafür, dass Wohngebäudeversicherungen zunehmend in den Fokus rücken.“

Zudem entscheiden sich Eigenheimbesitzer verstärkt für Saunen, Schwimmbänder oder Photovoltaikanlangen. Die Konsequenz sind steigende Risiken durch Feuer und Nässeschäden.

Grundtarife mit Leistungserweiterungen

Die Ratinganalyse zeigt, dass Versicherer Grundprodukte mit kostenpflichtigen Paketen und Leistungseinschlüssen erweitern, anstatt viele verschiedene Tarife zu konzipieren.

Peter Schneider erklärt:

„Zudem drängen All-Risk Tarife vereinzelt schon jetzt auf den Markt. Sie schließen unter anderem Hausratleistungen ein. Hier sehen wir einen Trend, der sich fortsetzen wird.“

Die Experten beobachten weiter, dass die Produktgeber unbenannte Gefahren und automatische Bedingungsupdates zunehmend in die Bedingungen inkludieren.

Verteilung der Sterne

Die Höchstbewertung mit 5 Sternen erhielten von den 183 analysierten Tarifen 44. 71 bekamen 4 Sterne, 22 hatten 3. Bei 2 Sternen waren es 35, bei 1 Stern 11 Tarife, die diese Bewertung erhielten.

Übersicht: Sterneverteilung Wohngebäude

 

Bilder: (1) © denisismagilov / fotolia.com (2) © MORGEN & MORGEN